BBS-Räder im Winter-Look

Autobegeisterte, die auf Räder der Schwarzwälder Radmanufaktur BBS setzen, müssen auch im Winter nicht auf Räder im Motorsport-design verzichten. Als Ergänzung zum bestehenden Programm hebt BBS vier Highlights für die dunkle Jahreszeit hervor: Mit dem „CH-R“ und dem „CF“ legt BBS ab September zwei Klassiker in der neuen winterinspirierten Farbe Graphit-glanz auf. Ein gewünschter Nebeneffekt: Schmutz, Matsch und Streusalz fallen dank des unempfindlichen Farbtons kaum auf. Komplett wird das Angebot mit dem SUV-Rad SV in der Farbe Titanmatt und dem Schmiederad RN in Diamond Black – beides Modelle, die erst seit Kurzem auf dem Markt sind.

Bewusst verzichte man bei der Wintervariante des Bestsellers CH-R auf den Laserschriftzug „Motorsport“, heißt es in einer Pressemeldung. Der Anfahrschutz ist optional erhältlich. Das CH-R ist in den Größen 18“ und 19“, das CF in den Größen 17“ und 18“ erhältlich.

Doch was, wenn das Rad größer sein muss? Fahrer der im Trend liegenden SUVs oder großer Sportwagen wie zum Beispiel dem Porsche Panamera tun sich bei der Suche oftmals schwer. Nicht so bei BBS. Für Fahrzeuge dieser Klasse haben die Schwarzwälder das SUV-Rad SV und das Schmiederad RN im Programm. Mit ihrer Größe von 20“ sind sie die absoluten Highlights des BBS-Winterradangebots.

Das Design der Wintersportler

Das CH-R gilt als die Legende unter den BBS-Rädern. Lange, filigrane Speichen treffen auf einen sehr kleinen Centerbereich. Das Raddesign orientiert sich klar erkennbar am Rennsport und steht in der Tradition des klassischen BBS-Designs. Die CF dagegen hebt sich mit einer modernen Interpretation des Kreuzspeichendesign aus der Masse hervor: die progressiv-technische Formsprache entsteht durch klar definierte Trapez­formen mit scharf geschnittenen Kanten, die sich aus dem 5-Lochkreis vom Felgencenter heraus verjüngen.

Das SV ist für sportliche SUVs und damit für höchste Belastbarkeit ausgelegt. Sein Design ist charakterisiert durch klare Konturen und eine starke Zeichnung. Das RN schließlich ist das Schmiederad unter den Winterspezialisten. Aus einem Block geschmiedet und durch die hauseigene Schmiedetechnologie perfektioniert, ist das RN das filigrane wie auch stabile Sportrad für große Sportwagen wie den Porsche Panamera: Ein Leichtgewicht mit hervorragender Fahrdynamik. 

BBS-Fertigungstechnologie

Um aus hochfesten Aluminiumlegierungen ein Höchstmaß an Materialverdichtung und Gewichtsersparnis bei größtmöglicher Leistungsfähigkeit zu generieren, veredelt BBS seine Räder in einem aufwendigen Prozess. Wie bei den meisten Modellen wird bei der CH-R, beim SV und dem Schmiederad RN durch das Rotationswalzen – auch „Flow-forming“ genannt – eine höhere Verdichtung der Materialstruktur erreicht: In einer permanenten Rotationsbewegung unter hohem Druck und bei hohen Temperaturen wird dabei das Felgenbett der heißen Radrohlinge in einem Arbeitsschritt über einen Zylinder ausgewalzt. Das gewünschte Ergebnis: eine dünnere Wandstärke der eigentlichen Felge und somit ein leichteres Rad. Und zusätzlich eine optimal verdichtete Materialstruktur sowie eine höhere Materialfestigkeit. Das anschließende Hinterfräsen holt aus den Rädern das optimale Verhältnis zwischen Gewicht und Stabilität heraus. Hierbei wird mit speziellen Fräswerkzeugen für die Festigkeit nicht relevantes Material abgetragen, um die rotierenden Massen des Rades zu reduzieren. Dabei wird besonderes Augenmerk auf die Optimierung der Speicheninnenseiten und des Lochkreises gelegt. Durch den Einsatz dieser Technologie ist BBS in der Lage, komplexere Formen mit gesteigerter Festigkeit bei geringerem Materialeinsatz herzustellen. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.