GDHS-Event bei der VLN: HMI-Partner führt die Meisterschaft

,

Beim 34. „RCM DMV Grenzlandrennen“ am 30. Juli 2011 auf dem Nürburgring konnten die GDHS-Partner ihren Geschäftspartnern und Kunden mit dem VIP-Zugang zum „Premio Race Club“ bereits das zweite Mal in diesem Jahr ein besonderes Erlebnis mit exklusiven Führungen bis hin zur Verköstigung in der Dunlop-Lounge bieten. Bernd Quellhorst, Premio-Partner aus Nienburg, hatte 40 Kunden eingeladen und einen Bus gemietet. „Wir sind morgens um 4 Uhr gestartet und waren abends kaputt, aber begeistert um 22 Uhr wieder zurück. Wir wurden in der ‚Dunlop VIP-Lounge’ auf dem Nürburgring fürstlich empfangen und betreut. Dass meine Kunden während des Rennbetriebes in die Boxengasse konnten und ganz nah an den Fahrern und Autos waren, hat alle beeindruckt“, berichtet Quellhorst. Getoppt worden sei die Nähe zum Geschehen noch durch einen geführten Rundgang durch das Gebäude mit den über 30 Boxen, bei dem die Gäste sogar bis in die ‚Schaltzentrale’ der Rennleitung vordringen konnten. Schon während der Trainingsphase, aber auch während des Rennens, waren die Boxenstopps der Rennfahrzeuge hautnah mitzuerleben. „Der Blick aus der Dunlop-Lounge direkt auf Start und Ziel und der Sound der vorbeirauschenden Rennboliden waren trotz Lautstärke ein tolles Gefühl“, schwärmte einer der glücklichen Kunden.

Das Rennen fand auf der Kombination Grand-Prix-Strecke und Nordschleife statt. Das auf vier Stunden angesetzte Rennen des „Rheydter Club für Motorsport“ wurde aufgrund von Unfällen einmal mit der roten Flagge unterbrochen und nach 162 Minuten Fahrzeit dann schließlich vorzeitig beendet.

In der Meisterschaft haben Thomas Kappeler (Bad Saulgau), Harald Hennes (Eschweiler) und Thomas Gerling (Uchte) im BMW M3 mit ihrem vierten Klassensieg bei den VLN-Specials bis 3.000 cm³ Hubraum die Tabellenführung verteidigt. Das freute die GDHS-Besucher besonders, da Thomas Kappeler als Reifenhändler der HMI-Kooperation der Goodyear Dunlop Handelssysteme angeschlossen ist, und damit – wie auch Raphael Klingmann auf Platz 204 – als Kollege im vielseitigen Fahrerfeld angefeuert werden konnte.

Premio Reifen + Autoservice unterstützt auch dieses Jahr wieder die VLN-Langstreckenmeisterschaft bei allen zehn Rennen auf dem Nürburgring. „Die VLN ist der ideale Partner“, heißt es dazu in einer Mitteilung. Nicht mit Millionenaufwand geschaffene Unikate, sondern seriennahe Fahrzeuge kämpfen in der Serie um die vorderen Plätze. Mit dem Engagement möchte Premio die Botschaft des kompetenten Service für sportliche Fahrzeuge aller Art vermitteln. Außerdem weist Premio mit der Unterstützung der VLN auf die eigene Kompetenz in Sachen Fahrzeugmodifikation hin. ab

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.