Cooper setzt mehr um, verdient dabei aber weniger

Auch die Cooper Tire & Rubber Co. konnte sich im zweiten Quartal des laufenden Jahres über deutlich steigende Umsätze freuen. Der zweitgrößte US-Hersteller setzen im Berichtszeitraum 922 Millionen Dollar um, was einer Steigerung von 15 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal entspricht. Gleichzeitig lag der operative Gewinn bei 24 Millionen Dollar; dies entsprach einer OP-Marge von 2,6 Prozent (Vorjahresquartal: 4,2 Prozent). Cooper konnte zwar auf seinem Heimatmarkt wie auch in seiner Division “International Tire” jeweils weniger Reifen verkaufen, was sich auf die Profitabilität genauso ausgewirkt habe wie die höheren Rohstoffkosten. Im Vergleich zum Vorjahr hätten verbesserte Effizienzwerte in den Produktionsstätten allerdings positive Beiträge geleistet. ab

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.