Remo Corghi ist tot

Remo Corghi – Mitbegründer des Werkstattausrüsters Corghi – ist am Sonnabend im Alter von 81 Jahren gestorben. Remo Corghi hatte das Familienunternehmen 1954 gemeinsam mit seinem Bruder Erminio Corghi in Corregio in der Reggio Emilia gegründet. Mit Achsmessgeräten und Reifenservicemaschinen hatte der Name der Firmengründer schnell eine weltweite Bekanntheit erreicht. Erminio Corghi gilt etwa als Erfinder der modernen Reifenmontagemaschine. Durch die Übernahme namhafter Wettbewerber wuchs das Unternehmen im Laufe der Jahre zu einer Gruppe, die heute in der Familienholding Nexion zusammengefasst ist. Mit knapp 1.000 Mitarbeitern zählt die Nexion-Gruppe weltweit zu den größten Unternehmen ihrer Branche. Remo Corghi, der die Unternehmensverantwortung bereits an die nächste Generation weitergereicht hatte, war bis zuletzt Aufsichtsratsvorsitzender der Unternehmensruppe. Noch vor acht Wochen hatte er bei der Vorstellung der neuen Corghi-Hebebühnen am Rande der Fachmesse Autopromotec in Bologna die internationalen Corghi-Händler geehrt und die Gäste mit einer spritzigen Rede begeistert. ab

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.