Conti zeichnet 14 Zulieferer mit Automotive „Supplier of the Year 2010“-Award aus

Die Automotive Group von Continental hat 14 ihrer Zulieferer den Automotive „Supplier of the Year 2010“ Award verliehen. Mit diesem Preis zeichnet das Unternehmen die besten seiner mehr als 900 strategischen Zulieferer aus. Im Rahmen des „International Purchasing Manager Meetings“, an dem in Frankfurt rund 140 Einkäufer von Continental Automotive aus aller Welt teilnahmen, unterstrich Continental-Vorstandsvorsitzender Dr. Elmar Degenhart die Bedeutung erstklassiger Partner für Continental als einer der weltweit führenden Automobilzulieferer: „Hohe Fertigungsqualität, extrem zuverlässige Liefertreue, Innovationskraft und technologische Spitzenleistungen zu marktfähigen Preisen sind die Herausforderungen, denen wir uns gemeinsam mit unseren Zulieferern Tag für Tag stellen müssen.“ In der Automotive Group sind die Divisionen Chassis & Safety, Powertrain und Interior zusammengefasst.

14 Auszeichnungen für Zulieferer

Für die Vergabe des Automotive „Supplier of the Year 2010“-Award wurden die Daten der weltweit größten 900 Automotive-Zulieferer Continentals ausgewertet und anhand von definierten Kriterien in den Kategorien Qualität, Technologie, Logistik sowie Kosten und Einkaufskonditionen bewertet. Verliehen wurden die einzelnen Auszeichnungen in verschiedenen Materialgebieten.

Im Bereich Elektronik gingen die Awards an Murata Manufacturing (passive Bauelemente), Infineon (Halbleiter, Schalter, Steuerungen), Nichia (Multi-Media Opto), Panasonic (kundenspezifische Motoren), Omron (Relais). Ebenfalls ausgezeichnet wurden Futaba (Displays) und der Zulieferer NGK Spark Plugs (Motorenkomponenten). Preisträger in der Kategorie Mechanik sind Alupress (Gehäuse, Alugussteile), EJOT (Befestigungen), Erdrich Umformtechnik (Stanzteile), VCST Reichenbach sowie Nisshinbo (Aluminiumpressteile). Im Bereich der Fertigung wurde Sonplas ausgezeichnet für Produktionsanlagen, Bertrandt für Engineering Services.

Qualität als Schlüssel zum Erfolg

Erstmalig wurde darüber hinaus der Sonderpreis „Quality Award 2010“ verliehen. Dieser ging an den Passive-Bauelemente-Hersteller Murata Manufacturing für seine außerordentlichen Anstrengungen im Bereich der Qualitätssteigerung.

Bei mehr als neun Milliarden Teilen, die Continental in jedem Monat von seinen Zulieferern bezieht, ist die gelieferte Qualität der Schlüssel, die Ziele der Automotive Group im weltweiten Wettbewerb zu erreichen. In diesem Jahr kauft die Gruppe von ihren weltweit mehr als 4.000 Zulieferern Rohstoffe, Komponenten und Entwicklungsunterstützung im Gesamtwert von rund 9,5 Milliarden Euro ein. Ein Viertel des Einkaufsvolumens bezieht sich auf den weiter stark wachsenden Bereich Elektronik.

Der Continental-Automotive-Einkaufschef Günter Fella betont den hohen Qualitätsanspruch, den Continental an seine Produkte hat, und ruft die Zulieferer auf, das Unternehmen bei der Erfüllung dieser Qualitätsziele bestmöglich zu unterstützen: zum einen durch eine aktive Rolle bei den Entwicklungsprojekten von Continental, zum anderen durch Anstrengungen im eigenen Unternehmen, um Verlässlichkeit bei Produktqualität und Liefermengen zu gewährleisten. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.