Berit Diel und Alexander Lang für Fulda Challenge 2012 qualifiziert

Eine 29-jährige Fitnessökonomin aus Markdorf und ein 43-jähriger Eventmanager und Skilehrer aus Schallstadt-Mengen haben es geschafft: Berit Diel und Alexander Lang nehmen im kommenden Jahr an der Fulda Challenge in Kanada teil, weil sich in einer Qualifikationsrunde gegen ihre Mitbewerber um die beiden Plätze durchgesetzt haben.

Insgesamt 17 Männer und Frauen hatte die Reifenmarke unter allen eingegangenen Bewerbungen ausgewählt und zur Qualifikation nach Fulda eingeladen. Zwei Tage lang „kämpften“ sie um zwei Startplätze bei der Fulda Challenge, die im Januar 2012 im kanadischen Yukon Territory starten und die Teilnehmer diesmal bis nach Alaska führen wird. Letztlich hatte Diel in der Frauen- und Lang und in der Männerwertung die Nase vorn und sicherten sich damit ihr Ticket für das Winterabenteuer, das Fulda im kommenden Jahr zum bereits zwölften Mal veranstaltet. Beide sollen bei der Qualifikation sehr gut in den Wettkampf gefunden und sich gleich nach der ersten Disziplin – einem drei Kilometer langen Orientierungslauf – an die Spitze der jeweiligen Wertung gesetzt haben. Danach ging es ohne Pause auf die 25 Kilometer lange Mountainbike-Strecke, wo die Teilnehmer mit 200 Höhenmeter und extremen Gegenwind zu kämpfen hatten. Der anschließende 15-Kilometer-Berglauf verlangte den elf Männern und sechs Frauen ein Höchstmaß an körperlicher Fitness ab, mussten doch bei Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen mehr als 400 Höhenmeter überwunden werden. Hier siegten Berit Diel und Alexander Lang erneut und sicherten sich auch in dieser Disziplin die maximale Punktzahl.

Im Klettergarten, der letzten Prüfung am ersten Wettkampftag, hatten sich die Organisatoren etwas Besonderes einfallen lassen: Die Teilnehmer mussten über aneinandergebundene Fulda-Reifen einen 21 Meter hohen Turm hochsteigen. Der zweite Qualifikationstag stand dann ganz im Zeichen des Autos. Gefordert waren fahrerisches Können bei einem Slalomparcours sowie Geschicklichkeit beim Autoball – dabei mussten die Teilnehmer mit einem VW Touareg einen überdimensionierten Gummiball durch zwei Beachflags manövrieren – und beim Reifenwechsel. Auch bei diesen Prüfungen konnten Diel und Lang ordentlich punkten, was schließlich die Fahrkarte zur Fulda Challenge nach Kanada bedeutete. Für dieses winterliche Abenteuer bringen die 29-jährige Markdorferin und der 43-jährige aus Schallstadt-Mengen übrigens gute Voraussetzungen mit: Berit Diel zählt Skilanglauf und das Snowboarden zu ihren Leidenschaften, ist seit der frühen Kindheit auf Langlaufskiern unterwegs, nahm 2009 das erste Mal am Engadin Skimarathon teil und bestritt 2002 ihren ersten Halbmarathon sowie 2004 dann ihren ersten Marathon, während Wintersportler, Skilehrer und Ausdauerathlet Alexander Lang seit 1991 schon 19-mal am Ironman Hawaii teilgenommen und bereits dreimal den Sieg in seiner Altersklasse errungen hat. Auch dieses Jahr wird er im Oktober bei den Ironman Triathlon World Championships in Kona/Hawaii starten, nicht ohne im September zuvor noch den Halb-Ironman Triathlon in Las Vegas (USA) zu absolvieren. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.