Bohnenkamp-Gruppe blickt zuversichtlich in die Zukunft

Die Agrarwirtschaft verzeichnet einen positiven Trend, und Landwirtschaftsreifen sind in der aktuellen Situation ein knappes Gut geworden. Eine Entwicklung, von der auch der Reifenhandel profitiert. Die Bohnenkamp AG in Osnabrück ist seit Jahren der klar marktführende Großhändler im Segment Landwirtschaftsreifen. Das Unternehmen profitiert von dem aktuellen Markttrend, setzt aber auch seit Jahren eigene Akzente und Standards und sieht sich so in der Lage, seinen bereits hohen Marktanteil noch weiter auszubauen. Diese positive Entwicklung betrifft nicht nur die Bohnenkamp AG, sondern auch die Tochterunternehmen in der Slowakei und in den Niederlanden. Auch sie profitieren nach Unternehmensangaben überdurchschnittlich von der Marktentwicklung und verzeichnen ähnliche Ergebnisse.

Seit einem Jahr leitet Christoph Geyer (50), Vorstandsvorsitzender der Bohnenkamp AG, mit seinem Team die Geschicke des Unternehmens. „Wir versuchen immer, möglichst vorausschauend zu agieren und schnell auf die Entwicklungen des Marktes zu reagieren“, erklärt Geyer die Entwicklung. „Das Ergebnis ist hierbei immer die Summe verschiedener kleiner Teile, die zusammen die Leistungsfähigkeit des Unternehmens und den Service für den Kunden noch besser machen.“ Und diese Summe setzt sich bei Bohnenkamp aus drei Hauptelementen zusammen: Lieferfähigkeit, Produktportfolio und Service – mit gezieltem Blick auf die Kunden, ihre Wünsche und Bedürfnisse. So ist zum Beispiel die unlängst neu eröffnete Niederlassung in Leipzig (vgl. an anderer Stelle in dieser Rubrik) zu erklären.

Weiterer Kapazitätsausbau aber auch im Zentrallager Osnabrück

Neben dem Vor-Ort-Service wird auch die Lieferfähigkeit weiter verbessert. Besonders in Zeiten hoher Nachfrage ist die Lieferfähigkeit das entscheidende Kriterium. Um hier auch in Zukunft eine gute Versorgung sicherzustellen, wird das Gelände am Osnabrücker Stammsitz in den kommenden Monaten noch einmal erweitert. Mit Blick auf das Produktportfolio setzt Bohnenkamp auf die etablierten Partner wie BKT, Alliance sowie auf weitere Top-Marken für die Landwirtschaft und prüft, wo das aktuelle Angebot sinnvoll ergänzt werden kann. Ein zusätzlicher Fokus liegt auf den angrenzenden Nutzfahrzeugsegmenten wie EM-, Industrie- und Lkw-Reifen. „Die nächsten Ziele sind klar; der Weg dorthin ebenfalls. Mit einem breiten Produktspektrum, erstklassiger Beratungs- und Servicequalität sowie einer leistungsfähigen Logistik werden wir in den kommenden Jahren unsere Spitzenposition als Spezialist für Landwirtschafts- und Industriereifen festigen, die europaweite Präsenz ausbauen und neue Produktbereiche erschließen“, resümiert Geyer. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.