Quick-Gruppe schließt sich FRI an

Der seit 1993 bestehenden Freien Reifeneinkaufsinitiative (FRI) sollen mittlerweile 450 Reifenfachhändler mit über 750 Betrieben angehören. Zum 1. Juli haben sich demnach auch die 53 Quick-Reifendiscount-Betriebe der Goodyear Dunlop Handelssysteme (GDHS) der Einkaufsorganisation angeschlossen, die mit der Bündelung des Einkaufsvolumens und die Konzentration auf eine begrenzte Anzahl an Lieferanten Einkaufsvorteile für ihre Partner verbindet, die ihnen wiederum Wettbewerbsvorteile im Markt eröffnen. Als Ansprechpartnerin wird den Quick-Partnern Martina Delkus, die im zehnten Jahr bei der FRI mit dabei ist, mit Rat und Tat zur Seite stehen. Als Assistent der Geschäftsleitung fungiert Volker Piel, der zuvor bei GDHS im Einkauf und im administrativen Bereich tätig war. Michael Weiner unterstützt das Team der FRI bereits seit langer Zeit und ist für alle Fragen rund um das Bestellwesen (Zentrallager), Reifen und Felgen zuständig. FRI-Geschäftsführer Helmut Pesch freut sich jedenfalls, dass sein Team wieder vollständig ist und er jetzt auch für Quick “erfolgreich gute Konditionen verhandeln kann”. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.