Michelin-Werk Bamberg feiert heute vierzigjähriges Jubiläum

Mit einer offiziellen Feierstunde und mehr als hundert Gästen aus Politik und Wirtschaft begeht das Michelin-Reifenwerk Bamberg heute sein 40-jähriges Bestehen in Hallstadt. Zum Festakt hat sich auch Michel Rollier, persönlich haftenden Gesellschafter des Konzerns, angesagt, ferner unter anderem Melanie Huml (Staatsekretärin für Umwelt und Gesundheit), Dr. Günther Denzler (Landrat und Bezirkstagspräsident), Andreas Starke (Bambergs Oberbürgermeister) sowie der Hallstadter Bürgermeister Markus Zirkel.

Werksdirektor Jens Abromeit zog schon mal vorab eine Bilanz: „Der Standort Hallstadt hat innerhalb des französischen Michelin-Konzerns im Laufe der Jahre deutlich an Bedeutung gewonnen. Über 900 Mitarbeiter produzieren hier pro Jahr mehr als acht Millionen Pkw-Reifen, die von Hallstadt aus in alle Welt gehen. Dies wollen wir zeigen, deshalb werden die Gäste nach dem Festakt die Produktion des Michelin-Werkes besichtigen können. Und am darauf folgenden Samstag feiern wir mit den Mitarbeitern des Michelin-Werkes sowie deren Angehörigen das Jubiläum mit einem Familientag.“

Über das Werk Bamberg in Hallstadt

Am 5. April 1971 wurde im Michelin-Werk Bamberg in Hallstadt der erste Reifen produziert. Aktuell arbeiten dort mehr als 900 Mitarbeiter, davon 32 Auszubildende. Am Standort Hallstadt werden auf einer Fläche von 240.000 Quadratmetern jährlich über acht Millionen Pkw-Reifen in der Größe 16 Zoll hergestellt. Im Produktportfolio finden sich Hochleistungsreifen wie der Primacy HP oder der Energy Saver. In puncto Qualität und Produktivität gehört das Werk in Hallstadt zur Spitze im Konzern. Bis Ende 2010 wurden in Hallstadt insgesamt mehr als 200 Millionen Reifen produziert. Die Investitionen in das Werk beliefen sich allein in den Jahren 2008 bis 2010 auf 30 Millionen Euro. Werkleiter ist seit Dezember 2007 Jens Abromeit. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.