Europäisches ArvinMeritor-Stoßdämpfergeschäft von TRW übernommen

Mittwoch, 6. Juli 2011 | 0 Kommentare
 

Seit Oktober 2007 führten TRW Automotive Aftermarket und ArvinMeritor ein Joint Venture zur Vermarktung und zum Vertrieb der Stoßdämpfermarken Gabriel und TRW auf dem europäischen Ersatzteilmarkt. Nachdem ArvinMeritor im Januar 2009 angekündigt hatte, sich von seinem Stoßdämpfergeschäft für Pkw und leichte Nutzfahrzeuge trennen und auf das Lkw-Geschäft konzentrieren zu wollen, unterzeichneten beide Seiten im September vergangenen Jahres eine Absichtserklärung, dass TRW das Joint-Venture-Unternehmen nach Ende der Vertragslaufzeit übernimmt. Jetzt kann TRW Automotive Aftermarket Vollzug melden: Man hat das europäische Stoßdämpfergeschäft von ArvinMeritor übernommen.

Die Übernahme enthält sowohl die Stoßdämpfermarke Gabriel als auch den französischen Produktionsstandort Bonneval (Frankreich). “Dieser Schritt unterstützt unsere Corner-Module-Strategie. Unter diesem neuen Begriff haben wir alle Komponenten eines vollständigen Fahrwerksystems – Bremse, Lenkung, Aufhängung sowie Stoßdämpfer – zusammengefasst.

TRW ist nun der einzige Anbieter im Markt, der diese Produktbereiche komplett und aus einer Hand abdeckt”, erklärt Francois Augnet, Vice President Global Parts und Service von TRW Aftermarket. TRW will in Frankreich auch weiterhin Stoßdämpfer der Marken Gabriel und TRW produzieren sowie im unabhängigen Ersatzteilmarkt vermarkten und vertreiben. “Mit der Übernahme des Stoßdämpfergeschäfts baut TRW seine Position als führender Teilehersteller weiter aus.

In Verbindung mit dem enormen Know-how des französischen Werks bei Stoßdämpfern steckt in dieser Kombination noch großes Wachstumspotenzial”, so Augnet. Auch Antonio Castillo, General Manager von Gabriel Europe S.A.

S., sieht die Übernahme positiv. “TRW hat die Wirtschaftskrise gemeistert wie fast kein anderes Unternehmen.

Daher haben wir den richtigen Partner gewonnen. Wir sind froh, dass sich TRW für die Marke Gabriel als weiteres Produktangebot entschieden hat”, fügt er hinzu. Dass der Standort Bonneval als strategische Produktionsstätte bestehen bleibt, wertet Castillo als Beleg dafür, dass man in den “richtigen Fokus auf Produkttechnik und Produktqualität gelegt” habe.

Schlagwörter: , , , , , , ,

Kategorie: Markt, Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *