Europäischer Nfz-Markt nach fünf Monaten knapp 16 Prozent im Plus

Mittwoch, 29. Juni 2011 | 0 Kommentare
 

Nach den Zahlen der ACEA (Association des Constructeurs Européens d’Automobiles) konnten die europäischen Nutzfahrzeugneuzulassungen im Mai dieses Jahres um 25,1 Prozent gegenüber demselben Monat 2010 zulegen. Bezogen auf die ersten fünf Monate des laufenden Jahres wird das Plus mit 15,8 Prozent beziffert. In absoluten Zahlen entspricht das alles in allem knapp 836.

000 Nutzfahrzeugen, die von Januar bis Mai neu auf die Straßen Europas gekommen sind. Mit Blick auf die Volumenmärkte werden dabei die stärksten Zuwächse aus Deutschland (28,2 Prozent), Großbritannien (26,3 Prozent) und Frankreich (12,4 Prozent) gemeldet, während die Absatzzahlen in Spanien um 7,4 Prozent rückläufig waren. Als größtes Marktsegment präsentiert sich bei alldem einmal mehr das der Vans/Transporter (bis 3,5 Tonnen), von denen mit rund 689.

000 Einheiten 11,3 Prozent mehr Fahrzeuge in den ersten fünf Monaten 2011 neu zugelassen wurden als im Vergleichszeitraum 2010. Mit einem Plus von 62,2 Prozent auf nunmehr gut 100.000 Fahrzeuge deutlich stärker zulegen konnten schwere Lkw über 16 Tonnen, und für Lkw mit einem zulässigen Gesamtgewicht zischen 3,5 und 16 Tonnen ist der ACEA-Statistik ein Zuwachs von immerhin noch 49,2 Prozent auf etwa 132.

500 Einheiten zu entnehmen. Als stabil hat sich der europäische Markt für Busse bis dato präsentiert: Mit leicht über 13.600 Fahrzeugen bewegen sich die Neuzulassungen auf demselben Niveau wie von Januar bis Mai des zurückliegenden Jahres.

Schlagwörter: , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *