Vergölst-Betrieb installiert Werbung für „Conti360° Fleet Services“

,

Im nordrhein-westfälischen Zülpich wirbt die SeLog GmbH seit Mitte Juni mit einem zehn Meter hohen Pylon für das vor rund einem Jahr gestartete Conti-Flottenkonzept namens „360° Fleet Services“. Das kommt natürlich nicht von ungefähr, denn einerseits ist der Betrieb vor Ort der Continental-Tochter Vergölst zuzurechnen und andererseits zählt er zu den „360°“-Flottenpartnern des Reifenherstellers. „Die mit ‚Conti360° Fleet Services’ verbundenen Dienstleistungen passen sehr gut zu einem Unternehmen, bei dem der Service- und Qualitätsgedanke seit Jahren ebenfalls ganz hoch angesiedelt ist“, erklärt Dr. Marko Multhaupt, Leiter Marketing und Vertrieb Nutzfahrzeugreifen für Deutschland, Österreich und die Schweiz bei Continental, warum die Wahl in Sachen der markanten Außenwerbung auf SeLog gefallen ist. Als Hersteller von Premiumreifen arbeite Continental nur mit ausgewählten Partnern zusammen, welche die hohen Qualitätsanforderungen an das Dienstleistungsportfolio auch erfüllen und umsetzen können. Erklärter Anspruch der „Conti360° Fleet Services“ sei, dass sich die Kunden auf ein europaweit einheitliches Leistungsspektrum verlassen können und Partner an ihrer Seite haben, die sie auch über die Landesgrenzen hinweg auf einem konstant hohen Leistungsniveau begleiten. Und bei Conti sieht man die SeLog GmbH als genau solch einen verlässlichen Partner.

Das von Alfred Ohrem und seiner Tochter Nicole geführte Unternehmen in Zülpich hat sich demnach über die Jahre vom Reifenhändler zum Reifenvertragsmanager insbesondere auch für Lkw-Flotten entwickelt. Unter der Leitung von Nicole Ohrem hätten dabei die Stückzahlen im Lkw-Geschäft beträchtlich gesteigert werden können, heißt es. Gleichzeitig fungiert SeLog als Dienstleister für Leasinganbieter in Sachen Pkw-Reifenkonzept und Schadensmanagement. Als „Conti360°“-Partner bietet das Unternehmen Fuhrparkbetreibern neben der Anschaffung und Montage von Reifen einen Lkw-Pannenservice auf Teilen der Autobahnen A4, A61 und A1. Erst vor wenigen Monaten wurde der direkt an der Autobahn gelegene Firmensitz neu bezogen, wo sich nebenan zudem eine Tankstelle inklusive Autohof befindet. Insofern verspricht man sich von der Aufstellung des Pylons eine weitere Erhöhung des Kundenpotenzials an diesem Standort. „Ich sehe den Pylon zugleich als großen Vertrauensbeweis in unser Unternehmen und verspreche mir durch den internationalen Ansatz von ‚Conti360° Fleet Services’, als Partner dieses Reifenmanagementprogramms noch weiter zu wachsen“, ist Alfred Ohrem überzeugt. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.