Vianor wächst und wächst

Als es vor wenigen Jahren in der Reifenbranche hieß, der finnische Reifenhersteller Nokian Tyres wolle das Netz seiner 1995 begründeten Reifenhandelskette Vianor auf bis zu 1.500 Outlets ausbauen, erschien das nicht nur äußerst ambitioniert, sondern wurde gelegentlich sogar belächelt. Zumal sich die Finnen sogar eine räumliche Selbstbeschränkung auferlegten: Sie wollten nur dorthin gehen, wo auch Winterreifen eine beachtliche Rolle im Markt spielen. Das immerhin war ja nachvollziehbar, schließlich kommt in etwa jeder zweite Euro Unternehmensumsatz von einem Winterreifen.

Mittlerweile haben die Finnen mehr als die Hälfte ihres Weges zu der oben genannten Zahl Outlets zurückgelegt, auf mehr als 900 soll sich die Anzahl noch in diesem Jahr erhöhen. Bei der Rekrutierung neuer Vianor-Mitglieder verfährt die finnische Konzeptzentrale dreigleisig, wobei eigentlich keine Präferenzen zu erkennen sind: Es wird wohl situativ entschieden. Zum einen werden Reifenhandelsbetriebe schlicht übernommen, werden also zu Vianor- bzw. Nokian-Eigentum. Auch bei den Franchisingangeboten zeigt man sich flexibel und etabliert Strukturen, die in dem einen Land eher an Hardfranchising erinnern, im nächsten an Softfranchising. Eine Besonderheit ist in einigen Märkten (so in Deutschland mit Reifen Straub) die Etablierung sogenannter „Master-Franchisenehmer“, das heißt ein direkter Vianor-Partner nimmt weitere kleinere „Sub-Franchisenehmer“ unter seine Fittiche.

Mit einiger Verwunderung war registriert worden, dass zum US-Handelsgeschäft des Reifenherstellers Nokian in Denver (Colorado) auch ein Großhändler gehörte. Vergangenheitsform, denn diese Irritation, wie das ins Vianor-Konzept passen könnte, ist beseitigt: Eine Gruppe unabhängiger Reifenhändler, die mehr als 200 Outlets in 15 US-Bundesstaaten repräsentieren und sich „Tire Factory“ nennt, hat den Grossisten übernommen. Anbei mit Stand 31.3.2011 eine Liste der 792 Vianor-Betriebe nach Ländern, wobei die Zahlen der via Franchise/Partnerschaften verbundenen 620 Outlets kursiv gedruckt sind:

Finnland: 55/8
Schweden: 54/34
Norwegen: 48/18
Baltikum: 16
Russland: 2/309
Ukraine: 100
Kasachstan: 14
Armenien: 1
Moldawien: 3
Georgien: 3
Weißrussland: 6
Deutschland: 10
Schweiz: 3
Tschechien: 35
Slowakei: 13
Polen: 32
Bulgarien: 18
USA: 10                   dv 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.