Das Euromaster-Netzwerk wächst

Vor etwas über einem Jahr startete Euromaster – eine hundertprozentige Tochter des Michelin-Konzernes, die in Deutschland aktuell mit 315 eigenen Servicecentern vertreten ist – auch in Deutschland mit Franchising. „Aufgrund der vielen positiven Reaktionen auf unser Angebot, haben wir uns entschieden, dieses auch den Händlern in Österreich zu offerieren“, erklärt Dr. Matthias Schubert, seit 1. Juni 2011 Geschäftsführer von Euromaster Deutschland und Österreich. Seit März 2011 können Reifenhändler damit auch in Österreich vom Euromaster-Franchiseangebot profitieren. Stand Ende Mai sind 21 Betriebe in Deutschland und Österreich unter Vertrag, die sukzessive dem Markenauftritt von Euromaster angepasst werden.

Unter dem Motto „Qualität kommt vor Quantität“ betreibt Euromaster seit der Reifenmesse 2010 in Essen verstärkt Akquise. Dieses Motto dürfte sich langfristig auszahlen, da eine konsequente Qualitätsorientierung von Franchisegeber und -nehmer letzten Endes dazu führt, dass sich die auf Qualität ausgerichteten Marken und Services des Produkt- und Leistungsportfolios von Euromaster positiv entwickeln. Die hohe Servicequalität im gesamten Netzwerk sieht Euromaster durch den in 2010 und 2011 verliehenen Flottenaward bestätigt.

Euromasters Franchisesystem basiert nach wie vor – neben den üblichen Komponenten eines Vertriebskonzeptes – auf drei Erfolgsfaktoren, die direkt im Zusammenhang mit dem Kerngeschäft stehen: professioneller Zugang zu den Euromaster-Flotten- und -Leasingkunden, exzellente Rundumbetreuung sowie innovative Marketingkonzepte. Euromaster will neuen Franchisenehmern den Zugang zu einer Vielzahl nationaler sowie regionaler Flotten- und Leasingkunden eröffnen. Dieser Zugang bedeutet für den Franchisenehmer nicht nur einen Mehrumsatz an Reifen, sondern bringt auch eine größere Nachfrage im Servicebereich. Darüber hinaus können Franchisenehmer ihren Kunden die konzernweite Lkw-Kompetenz und die damit verbundenen Serviceleistungen anbieten wie beispielsweise den 24-Stunden-Pannenservice für Lkw.

Ein weiterer Schwerpunkt des Franchisekonzepts ist die kontinuierliche Betreuung vor Ort durch einen Franchisebetreuer. Dessen Hauptaufgabe ist die Analyse und Bewertung der Betriebsabläufe in Verkauf und Werkstatt, um unausgeschöpfte Potenziale zu identifizieren. Hierfür stehen ihm Benchmarks aus allen Servicebereichen von über 1.700 Servicecentern in ganz Europa zur Verfügung. Dadurch kann der Franchisenehmer nicht nur sein Know-how erweitern, sondern ihm wird die Möglichkeit eröffnet, durch gezieltes Ausschöpfen von Potenzialen zusätzliche Erträge zu generieren. Auch der Bereich Autoservice hat in der Betreuung einen hohen Stellenwert. Die Euromaster-Autoserviceberater sind allesamt erfahrene Kfz-Meister, die nicht nur dem Werkstattpersonal mit Rat und Tat beim Auf- und Ausbau des gesamten Autoservice zur Seite stehen, sondern auch die Mitarbeiter hinter der Verkaufstheke in der Kundenberatung zum Thema Autoservice fit machen.

Gleichzeitig profitieren die Franchisenehmer vom hohen Bekanntheitsgrad der Marke Euromaster in Deutschland und Europa, vom attraktiven Corporate Design sowie von innovativen und aufmerksamkeitsstarken Marketingkonzepten. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.