Hankook baut jetzt zwei Fabriken zeitgleich: Grundstein für Indonesien-Werk

Nur wenige Wochen, nachdem Hankook Tire die Bauarbeiten für das dritte Reifenwerk in China begonnen hat, geht es jetzt auch in Indonesien los. Dort will der koreanische Reifenhersteller in den kommenden Monaten eine Pkw-Reifenfabrik für rund 353 Millionen Dollar (242 Millionen Euro) einrichten, in der ab 2014 nach Abschluss der ersten Bauphase rund 1.400 Mitarbeiter jährlich sechs Millionen Reifen produzieren sollen. Zu dieser neuen Reifenfabrik – der dann siebten des Unternehmens – fand jetzt in Bekasi vor den Toren der indonesischen Hauptstadt Jakarta der offizielle erste Spatenstich statt. Die Fabrik soll vornehmlich Nordamerika, den Mittleren Osten und den stark wachsenden asiatischen Markt mit Reifen beliefern. Damit unterstreiche Hankook seine Pläne für ein nachhaltiges Wachstum, heißt es dazu in einer Mitteilung. Im Beisein von Wirtschaftsminister Hatta Radjasa, Industrieminister Mohamad S. Hidayat, Gita Wirjawan, Leiter des Investment Boards sowie dem koreanischen Botschafter seiner Exzellenz Young-Sun Kim wurde feierlich der Grundstein gelegt. Dazu geladen hatten der Hankook Tire Vice Chairman und CEO Seung-Hwa Suh und Executive Vice President & CSFO Hyun-Bum Cho. „Unsere neue Fabrik hier in Indonesien wird uns dabei helfen, unsere Marktbedeutung weltweit zu erhöhen”, erläutert Hankooks Vice Chairman und CEO. „Mit der neuen Anlage reagieren wir auf die weiterhin stark wachsende Nachfrage nach unseren Qualitätsprodukten. Von Indonesien aus können wir die Märkte in Nordamerika und dem Nahen Osten sehr gut bedienen und haben einen idealen Vertriebsstandort für die regionalen Märkte in Asien“, so Suh weiter.


Hankook Tire baut ab sofort zwei neue Fabriken gleichzeitig und investiert dafür in Indonesien und China insgesamt über 1,3 Milliarden Dollar

Die Investitionsentscheidung für das Werk in Indonesien ist Teil der mittelfristigen Geschäftsstrategie, die globale Produktionskapazität bis 2014 auf 100 Millionen Reifen jährlich zu erhöhen. Auch nach dem Abschluss der ersten Bauphase soll die Fabrik weiter ausgebaut werden, so will Hankook seine Mitarbeiterzahl – und demnach wohl auch seine Produktion – bis 2018 verdreifachen. Auch in Europa investiert der Reifenherstellter kräftig weiter. Das europäische Werk des Herstellers in Rácalmás, Ungarn, befindet sich bereits am Ende der zweiten Ausbauphase und wird in Kürze seine volle Kapazität mit jährlich gut zwölf Millionen Reifen erreichen. Weltweit betreibt Hankook momentan fünf Anlagen. Neben der europäischen Reifenproduktion unterhält das Unternehmen noch je zwei Fabriken in Korea und China. Ein drittes Reifenwerk in China ist bereits im Bau. Für die Pkw- und Lkw-Reifenfabrik investiert Hankook Tire in den kommenden Jahren weitere 954 Millionen US-Dollar (700 Millionen Euro). ab

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.