Solutia bleibt der Reifenindustrie erhalten

Der amerikanische Spezialchemikalienhersteller Solutia Inc. (St. Louis/Missouri) hat in der jüngeren Vergangenheit Teile seines Produktportfolios, mit denen die Reifenindustrie beliefert wird, abgestoßen – unter anderem trat die Lanxess-Tochter Rhein Chemie als Käufer in Erscheinung. So gänzlich verlässt Solutia diesen Bereich, der zur Unternehmenssparte “Technical Specialties” gehört, jedoch nicht: So gehören Alterungsschutzmittel unter dem Namen “Santoflex”, wie sie die Gummi- und Reifenindustrie nutzt, weiterhin zu den Produkten, in die weiterhin investiert wird. Zumal es Patente gibt, die dem Unternehmen bis zum Jahr 2019 einen Wettbewerbsvorsprung sichern sollen. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.