Zehn Jahre Michelin in Rumänien

“Romania-Insider” blickt auf zehn Jahre Michelin im Lande zurück und bezieht sich dabei auf Eric Faidy, Präsident für die Region Balkan des Reifenherstellers. Der französische Reifenhersteller hatte 2001 weite Teile der einheimischen Reifenindustrie von der damals führenden nationalen Tofan-Gruppe übernommen und betreibt heute unter anderem zwei Neureifenfabriken in Victoria (Pkw-/LLkw-Reifen) sowie Zalau (noch bekannt unter dem alten Namen Silvania/Lkw- und Industriereifen), die insgesamt mehr als 450.000 Tonnen Reifen in der Dekade produziert haben, eine Stahlkordfabrik und ein Runderneuerungswerk. In den vergangenen zehn Jahren hat der Konzern mehr als 265 Millionen Euro im Lande investiert, seit 2005 ist Michelin Rumänien auch das regionale Hauptquartier für Albanien, Bulgarien, Kroatien, Bosnien und Herzegowina, Mazedonien, Montenegro und Serbien. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.