Die Marke MAE meldet sich zurück

MAE galt jahrelang vielen im Rädermarkt geradezu als Synonym für Zubehör für Fahrzeuge der Marke Mercedes-Benz. Gerade die charakteristischen Felgen waren weltweit bei Mercedes-Fans begehrt. Dann wurde es nach einigen turbulenten Jahren ruhiger um die Marke mit den markanten drei Buchstaben bzw. sie verschwand förmlich von der Bildfläche. Nun will MAE unter neuer Führung wieder voll durchstarten und präsentiert auch gleich neue Raddesigns.

Über die Marke MAE ist viel gesagt und geschrieben worden. Nach vielen unübersichtlichen Jahren und mehreren Querelen landeten die Markenrechte am Ende sogar in den Vereinigten Staaten. Nun werde es Zeit für einen Neustart, gibt die in Berlin beheimatete MAE Design GmbH unter der Führung von Yüksel Akkus, der als offizieller Lizenzinhaber die Marke MAE in Deutschland exklusiv vertritt, bekannt: Am 23. April eröffnete die neue Zentrale in Berlin, die gleichzeitig einen Shop beherbergt. Auch in München und Marburg gibt es Filialen.

Angeboten werden neben den klassischen Felgen auch neue Designs, etwa das brandneue „Majestic“-Rad. Diese Felge in ausgeprägter Turbinenoptik besitzt geschraubte Propellerflügel und stelle eine komplette Neuentwicklung dar, lässt das Unternehmen in einem Pressetext wissen. Die mit Flach- sowie mit Doppelstufenbett lieferbare Felge gibt es in Breiten von acht bis 14 Zoll, beim Durchmesser beträgt die Bandbreite 20 bis 24 Zoll. Ein weiteres Highlight ist der Relaunch der bekannten „Crown Jewel“-Räder, die ebenfalls in unterschiedlichen Dimensionen angeboten werden. Hier geht die Reise bis zu 7,5 Zoll Außenbett, was eine extreme Optik garantiert. Auf dem schwarzen CL 500 haben die Räder die Größen 11,5×20 Zoll vorn und 12,5×20 Zoll an der Hinterachse. Die Michelin-Reifen in 285/25 und 305/25 geben dem schweren Coupé einen bulligen Stand.

Zu guter Letzt steigt noch die neue „Crownia“-Felge in den Ring, die mit ihrem massiven Look ebenfalls bestens zu den Fahrzeugen der Marke Mercedes passen dürfte: Zum Beispiel stehen sie dem Luxus-Sportwagen SLS besonders gut, was nicht zuletzt an den üppigen Dimensionen von 9,5 und 11,5×22 Zoll liegen dürfte. Mit 315/25-er Hinterreifen und immerhin noch 265/30-er Gummis an der Vorderachse dürfte selbst an diesem SLS 63 AMG nicht über mangelnden Grip zu klagen sein. Im Laufe der nächsten Jahre soll das Lieferprogramm ständig ausgebaut werden, sodass die Räder in immer mehr Dimensionen und Lochkreisen erhältlich sein werden. Damit will sich MAE in Zukunft auch für Besitzer von Edel-Karossen anderer Marken öffnen.

Aber auch in anderen Bereichen wird das Unternehmen aktiv: Passend zu den Rädern bietet MAE neuartige Tieferlegungsmodule für die serienmäßigen Luftfahrwerke an, die über die Telefontasten im Original-Lenkrad fernbedienbar sind: Das heißt „Tieferlegung auf Knopfdruck“. Darüber hinaus sind Edelstahlauspuffanlagen im Programm, die in drei verschiedenen Lautstärkestufen lieferbar sind. Aber auch die Karosserie soll bei MAE nicht zu kurz kommen. Zur Zeit ist ein Bodykit in der Entwicklung, das im Herbst für ausgewählte Mercedes-Fahrzeuge erhältlich sein wird. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.