Falken-Generalprobe für das 24h-Rennen

Mit einem 16. Platz im Gesamtklassement und Platz 11 in der starken Klasse SP 9 kam das Falken-Team rund um die Fahrer Martin Ragginger und Sebastian Asch bei ihrem zweiten VLN-Einsatz ins Ziel, der letzte Schritt auf dem Weg zum 24h-Rennen ist damit getan. Während des 53. ADAC ACAS H&R-Cup wurden bei insgesamt sechs Boxenstopps – rund doppelt so viel wie bei vergleichbaren Teams – die Reifenkombinationen für den Porsche GT3 R getestet.

„Wir sind doppelt so oft wie die meisten Rennteams in der Box gewesen, diese Stopps waren bereits im Vorfeld geplant. Sie dienten der perfekten Abstimmung für das 24h-Rennen, dem Highlight der Rennsportsaison auf dem Nürburgring“, sagt Falken-Marketingdirektor Satoru Ushida. „Das wir dennoch eine so gute Platzierung erzielt haben, spricht für die gute Leistung unserer Fahrer und das Teamplay unserer gesamten Mannschaft. Wir sind gut auf das 24h-Rennen vorbereitet.“

Der ebenfalls von FALKEN gesponserte Nissan 370 Z überraschte auf der Nordschleife mit seinem Wandel vom schlichten Grau zur typischen Falken-Lackierung. Beim Rennen erzielte der Wagen in der Gesamtwertung den 136. Platz und Platz 3 in der Klasse SP8. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.