Marangoni stellt neuen „Marix MD Extra“ für Überlandbusse vor

Wirtschaftliches Handeln, ohne Kompromisse in Sachen Sicherheit zu machen, ist eine der Herausforderungen, die Busunternehmen insbesondere in Krisenzeiten meistern müssen. „Die im Überlandverkehr eingesetzten Busse mit einem qualitativ hochwertigen runderneuerten Reifen wie dem neuen ‚Marix MD Extra’ auszurüsten, ist sicher eine gewinnbringende Entscheidung, lassen sich damit doch die Kosten um circa 40 Prozent im Vergleich zu einem analogen Neureifen senken“, heißt es dazu in einer Mitteilung der Marangoni-Gruppe. Speziell für die Antriebsräder von Bussen entwickelt, die auf Strecken außerhalb der Städte zum Einsatz gelangen, sei der Marix MD Extra ein universeller Reifen der Größe 295/80 R22.5; er sei in der Lage, „beste Leistungen zu jeder Jahreszeit und bei jedem Wetter zu bringen“. Dies komme in einer Lauffläche mit fünf Kanälen zum Ausdruck, die dank Profilblockeinschnitten und Längsrillen maximale Bodenhaftung unter allen Bedingungen, gute Stabilität und schnelle Drainage über die gesamte Lebensdauer garantierten. Und all das, „ohne Abstriche in puncto Wirtschaftlichkeit machen zu müssen, denn der Marix MD Extra zeichnet sich durch eine hohe Kilometerleistung aus“.

Vom Qualitätsstandpunkt her betrachtet, schreibt Marangoni weiter, seien moderne runderneuerte Reifen leistungsmäßig mit Neureifen durchaus vergleichbar. Seit 2006 müssen runderneuerte Reifen für Busse nach der ECE-Regelung 109 geprüft werden, das heißt dieselben Anforderungen an Widerstandsfähigkeit, Zuverlässigkeit und Lebensdauer wie Neureifen erfüllen. Marangoni hat die Zertifizierung nach ECE-R 109 bereits 1999 erhalten. Der Einsatz von runderneuerten Reifen stelle zudem einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz dar und gestatte, unbeschädigte Karkassen auch zwei- bis dreimal wieder zu verwenden.

Die Marke „Marix“, die von Marangoni vor einigen Jahren zur Kennzeichnung der Runderneuerten für Pkws, Transporter und Allradfahrzeuge eingeführt wurde, wird in Zukunft alle industriell im Werk in Rovereto runderneuerten Produkte kenzeichnen, also auch diejenigen für Stapler, Bergbau- und Baustellenfahrzeuge, Busse und Erdbewegungsmaschinen. Der im Marangoni-Werk Rovereto zur Anwendung gebrachte Runderneuerungsprozess siehe modernste Qualitätssicherungsverfahren auf allen Ebenen vor. Neben den verpflichtend vorgeschriebenen Typzulassungen besitze Marangoni auch noch andere Zertifizierungen wie die Qualitätszertifizierung nach ISO 9001:2008 und die Umweltzertifizierung nach EN ISO 14001:2004. ab

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.