Oldtimerrallye „Hamburg-Berlin-Klassik“ mit Dunlop-Unterstützung

,

Dunlop ist Hauptsponsor der „Hamburg-Berlin-Klassik 2011“ und unterstützt damit die vierte Ausgabe dieser Gleichmäßigkeits- und Zuverlässigkeitsrallye für Old- und Youngtimer. Unterteilt in fünf Etappen machen sich dabei 180 Fahrzeuge vom 26. bis zum 28. Mai auf den Weg von der Elbe bis an die Spree. Auch zahlreiche Prominente aus Film- und Fernsehen, Motorsport und Gesellschaft nehmen demnach an der Veranstaltung teil. Bei der Oldtimerrallye im Norden der Republik ist Dunlop aber nicht nur Veranstaltungspartner und Reifenlieferant vieler Teams, die unter dem Rallyemotto „Reisen statt Rasen – die Faszination des Reisens neu entdecken“ an den Start gehen wie unter anderem auch Dr. Rainer Landwehr, Geschäftsführer der Goodyear Dunlop Tires Germany GmbH in Hanau, gemeinsam mit Bernd Wieland, Chefredakteur der veranstaltenden Fachzeitschrift AutoBild, am Steuer eines Cisitalia 202 Gran Sport Coupé aus dem Jahre 1950.

Als Teil seiner Aktivitäten im Klassikbereich wird sich die Reifenmarke bei der „Hamburg-Berlin-Klassik“ noch mehr einbringen. Als eines der Highlights wird dabei die Mittagsrast am dritten Veranstaltungstag bezeichnet, bei der den Teams am Drivingcenter in Groß Dölln eine gemeinsame Aktion von dem Reifenhersteller und BMW geboten wird. „Im Fahrerlager auf Europas größtem Fahrsicherheitsgelände wird eine authentische Boxengassenszene der 60er Jahre aufgebaut, in der die Partner eine Boxenstoppdemonstration zeigen werden. Der dabei genutzte Mini Cooper wurde von BMW Classic werksseitig restauriert. In die historischen Overalls der Boxencrew schlüpfen Dunlop-Mechaniker, die zeigen, dass auch mit historischem Gerät professioneller Service möglich ist“, so Dunlop. In Groß Dölln wird zudem die Wertungsprüfung absolviert, für welche man das Namenssponsoring übernimmt.

Abgesehen davon ist der Veranstaltungspartner aus der Reifenindustrie auch sonst sehr stark präsent bei der Oldtimerrallye. So lässt Dunlop die Teilnehmer beispielsweise beim Start an der Fischauktionshalle in Hamburg mit Hamburgern beköstigen, die durch ein spezielles Dressing des TV-Kochs Mario Kotaska eine Stärkung für die erste Etappe sein sollen. Im Anschluss geht auch Kotaska selbst auf die rund 700 Kilometer lange Fahrt am Steuer eines 180 PS starken Fiat Dino Coupé von 1972 – eines von vier Fahrzeugen, die unter dem Namen der Lebenshilfe Gießen in Dunlop-Diensten zum Einsatz kommen. Rennfahrerin und Moderatorin Eve Scheer absolviert nicht nur ebenfalls die Strecke von Hamburg nach Berlin, sondern wird am Zielort darüber hinaus den Galaabend mit Siegerehrung im Hotel Grand Hyatt moderieren.

„Dunlop pflegt im Oldtimersport seine Motorsporttradition“, begründet der Reifenhersteller sein Engagement rund um die Oldtimerrallye, die als größte in Norddeutschland gilt. Zumal man in der historischen Motorsportszene einen guten Ruf genieße und dank eines über Jahrzehnte aufgebauten Motorsport-Know-hows eine so starke Stellung besitze, dass bei einem großen Teil des Oldtimersports die Verwendung von Dunlop-Reifen sogar vom Motorsportweltverband FIA vorgeschrieben sei. Ab der Saison 2011 will die Reifenmarke eigenen Aussagen zufolge außerdem ihr Engagement im historischen Motorsport weiter ausbauen, wie es Blick etwa auf die Partnerschaft mit der Fahrergemeinschaft Historischer Rennsport (FHR) heißt, in deren Rahmen man den „Dunlop FHR Langstreckencup“ und die „FHR Historische Tourenwagen- und GT-Trophy“ (HTGT) exklusiv ausrüstet. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.