Experten fordern zur Challenge Bibendum mehr politische Unterstützung

Freitag, 20. Mai 2011 | 0 Kommentare
 
Anlässlich der Michelin Challenge Bibendum befassten sich die Experten mit den drei thematischen Säulen der Veranstaltung: “saubere Energien”, “Sicherheit im Straßenverkehr” und “vernetzte Mobilität”
Anlässlich der Michelin Challenge Bibendum befassten sich die Experten mit den drei thematischen Säulen der Veranstaltung: “saubere Energien”, “Sicherheit im Straßenverkehr” und “vernetzte Mobilität”

Fester Bestandteil der Michelin Challenge Bibendum sind die Experten-Workshops. Fachleute aus aller Welt trafen sich am ersten Tag des Events in zwölf Gesprächsrunden. Die drei thematischen Säulen der Veranstaltung – “saubere Energien”, “Sicherheit im Straßenverkehr” und “vernetzte Mobilität” – standen unterteilt in weitere Themenblöcke im Mittelpunkt der Diskussionen.

Im Rahmen einer Schlussrunde stellten die Fachkreise bereits am ersten Abend der Challenge Bibendum (Mittwoch) wichtige Thesen und Ergebnisse ihrer Arbeit vor. Zentrales Thema sei unter anderem die wichtigsten Alternativen zu den schwindenden Erdölressourcen gewesen, heißt es dazu in einer Mitteilung. Schon heute stünden verschiedene erneuerbare Energiequellen zur Auswahl, die stärker genutzt werden könnten.

Um sie für den Verbraucher zugänglich und bezahlbar zu machen, stünden bei der weiteren Entwicklung Aspekte der Wirtschaftlichkeit und Effizienz im Vordergrund. Für den Einsatz von Batterien in Elektrofahrzeugen gebe es etwa attraktive wirtschaftliche Modelllösungen. Neben Batterie-Leasing und Batterietausch gebe es auch Ansätze, gebrauchte Batterien wieder in den Wirtschaftskreislauf zurückzuführen.

Schlagwörter:

Kategorie: Markt, Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *