Kumho Tyres offizieller Exklusiv-Partner beim HSV

Kumho Tyres wird ab der Saison 2011/2012 offizieller Exklusiv-Partner des Hamburger SV und baut damit seine Sponsoringaktivitäten im europäischen Fußball weiter aus. Der Zweijahresvertrag zwischen Kumho und dem Traditionsverein HSV, der als einziger Bundesligaklub der höchsten deutschen Fußballklasse seit ihrer Gründung 1963 ununterbrochen angehört (und daher von den Fans als „unabsteigbar“ bezeichnet wird), wurde gestern im Rahmen der offiziellen Pressekonferenz zum Saisonabschlussspiel gegen Borussia Mönchengladbach verkündet. Vermittelt wurde die neue Kooperation von Sportrechtevermarkter „Sportfive“.

Das Sponsoringpaket von Kumho umfasst Werbung u. a. auf TV-relevanten Banden, Displays, Werbespots im Stadion-TV sowie Anzeigen im HSV-Stadionmagazin. Zudem wird das Logo von Kumho Tyres ab der nächsten Saison auf den Interviewbords, bei allen Pressekonferenzen, sämtlichen Eintrittskarten, der Homepage, dem offiziellen Mannschaftsfoto etc. zu sehen sein. Zur Kundenpflege kann Kumho Tyres eine exklusive und vom Fußballerlebnis her besonders günstig positionierte Loge – in der Nähe des Tores, hinter dem die eingefleischten HSV-Fanblocks ihre Plätze haben – in der Imtech Arena nutzen sowie verschiedene Promotionaktionen im Stadion durchführen.

Auch der HSV-Mannschaftsbus werde ab der nächsten Saison mit Kumho-Reifen unterwegs sein, wie Marketingmanager Wolf Fuder im Gespräch betont und gleich bei den HSV-Verantwortlichen nachfragt, welche Pkw die Spieler denn fahren (Audi ist als Automobilhersteller ein weiterer Partner des HSV) und ob der koreanische Nationalspieler in den Reihen der Hamburger Heung-Min Son mit seinen 18 Jahren denn schon einen Führerschein hat. Son gilt übrigens nicht nur als eines der größten Fußballtalente seines Landes, sondern ganz Asiens. Der sympathische südkoreanische Nationalspieler ist übrigens bereits seit drei Jahren in der Hansestadt und hat in der Zeit das HSV-Internat besucht, sein aktueller Profivertrag ist bis zum Sommer 2014 datiert. Für die Hanseaten ist Son schon fast so etwas wie ein „Hamburger Jung“.

„Wir sind stolz, dass wir mit der Kumho Tire Inc. einen internationalen Partner und eine Top-Marke für den HSV begeistern können. Einmal mehr zeigt dies, dass die Bundesliga nicht nur in Deutschland einen hohen Stellenwert genießt. Mit Heung-Min Son als Zugpferd wird zukünftig der HSV noch mehr nach Asien transportiert“, so Joachim Hilke, HSV-Vorstand für Marketing und Kommunikation im Rahmen der Pressekonferenz.

„Wir freuen uns sehr, ab der kommenden Saison einer der Top-Sponsoren beim Hamburger SV zu sein. Wir sind sicher, mit diesem Engagement unsere ehrgeizigen Ziele in Deutschland zu erreichen. Besonders stolz sind wir natürlich, dass mit Heung-Min Son das wohl größte Talent im koreanischen Fußball bei unserem neuen Partner unter Vertrag steht“, so Chang Joong Chung, Executive Managing Director bei der Kumho Tire Europe GmbH (Sitz in Offenbach am Main, von wo die Marketing- und Vertriebsaktivitäten in Deutschland und Europa gesteuert werden). Und im persönlichen Gespräch nach der Pressekonferenz betont Chung, dass der HSV zu der Handvoll Fußballbundesligavereine gehört, die auch in seinem Heimatland wirklich bekannt seien. Chung erzählt das übrigens gerne in der deutschen Sprache, schließlich ist er im Rahmen seiner Kumho-Karriere bereits das dritte Mal in diesem Markt.

Wahrscheinlich hat das für die Sponsoringentscheidung keine maßgebliche Rolle gespielt, aber dennoch sei darauf hingewiesen: Die Kumho Tire Company mit Hauptsitz in Seoul gehört zur traditionsreichen Kumho Asiana Group, einem der renommiertesten, größten und diversifiziertesten Konzerne Koreas, zu dem beispielsweise auch Asiana Airlines (wie die Lufthansa ein Mitglied der Star Alliance) gehört. Und die meisten Maschinen der Asiana-Flotte stammen von Airbus – inklusive der Baureihe A320, die in Hamburg hergestellt wird. Anfang des Jahres hat die Schwestergesellschaft des Reifenherstellers Kumho darüber hinaus auch sechs A380 bestellt.

Doch zurück zum Fußball: Bereits seit 2007 ist Kumho Tyres „Platinum Partner“ von Manchester United. Zudem unterstützt der koreanische Reifenhersteller Ado Den Haag in der holländischen Ehrendivision sowie ab der Saison 2011/12 einen weiteren Verein in der österreichischen Bundesliga. Bereits seit mehreren Jahren nutzt Kumho Tyres die Fußballbundesliga zur Kundenpflege – in den letzten Jahren hatte man Business-Seats bei den Bundesligisten Schalke 04, Borussia Dortmund sowie Eintracht Frankfurt. In Hamburg hat Kumho jetzt für die nächsten zwei Jahre zwar Exklusivstatus als Reifenhersteller, dennoch sei der Vollständigkeit daran erinnert, dass auf einem niedrigeren Level auch der taiwanesische Reifenhersteller Maxxis (Deutschland-Dependance im nördlich von Hamburg gelegenen Dägeling) in der Imtech Arena präsent ist und Business-Seats gebucht hat, allerdings keine optisch wahrnehmbare Konkurrenz zum neuen Exklusiv-Partner des Hamburger SV darstellen wird, wie auf Nachfrage von einem Sportfive-Repräsentanten bestätigt wird.

In Deutschland mag Fußball die populärste und publikumswirksamste Sportart sein, in einigen anderen Ländern ist das jedoch nicht der Fall. Daher hat sich beispielsweise Kumho entschieden, in den Vereinigten Staaten das Schwergewicht auf Basketball zu legen – und beweist mit den Partnern Miami Heat und Los Angeles Lakers, dass man immer gewillt ist, Sponsoring bei Topmannschaften zu betreiben.

Im weniger von nationalen Vorlieben, sondern eher internationalen Motorsport rüstet Kumho auch im Jahr 2011 wieder exklusiv die Formel 3 Euro Serie aus, die weltweit stärkste Formel-3-Meisterschaft. Die Serie gilt als wichtigster Nachwuchsevent mit besten Aufstiegschancen in die Formel 1. Aktuelle Formel-1-Fahrer wie Sebastian Vettel, Lewis Hamilton oder Nico Rosberg schafften über die Formel 3 Euro Series den Weg in die Königsklasse des Motorsports. Das prestigeträchtige Formel 3 Masters im niederländischen Zandvoort wird ebenfalls exklusiv von Kumho unterstützt. Hinzu kommen darüber hinaus – ausgerichtet an den jeweiligen nationalen Schwerpunkten – in vielen europäischen Ländern spezifische Kumho-Motorsportengagements: Beispiele sind die Langstreckenmeisterschaft Nürburgring (VLN) inklusive des 24-Stunden-Rennens auf der Nordschleife des Nürburgrings oder die Einsätze in der britischen und irischen Rallye-Meisterschaft. detlef.vogt@reifenpresse.de

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.