ThyssenKrupp räumt auf

Der Vorstand der ThyssenKrupp AG hat in einer außerordentlichen Sitzung umfassende Schritte zur strategischen Weiterentwicklung des Konzerns beschlossen. Als ein Teil der Gesamtmaßnahmen beabsichtigt der Vorstand, Portfolio-Anpassungen vorzunehmen. So steht die Bündelung der Fahrwerkgeschäfte der Bilstein-Gruppe und Presta Steering an. Mit der Zusammenführung entsteht einer der weltweit größten Chassis-Full-Service-Provider mit etwa 2,2 Milliarden Euro Umsatz und rund 6.500 Mitarbeitern. Für die neue Gesellschaft sollen alle Optionen, insbesondere die Einbringung in eine strategische Partnerschaft, geprüft werden. Darüber hinaus sollen das klassische Federn- und Stabilisatorengeschäft sowie das brasilianische “Automotive Systems”-Geschäft mit einem gemeinsamen Umsatz von knapp 700 Millionen Euro und mehr als 3.000 Mitarbeitern im Rahmen eines Best-Owner-Konzepts veräußert werden. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.