Tuning World 2011: Mit Bilstein Lina Van de Mars live erleben

Vom 5. bis 8. Mai zeigt Bilstein auf der Tuning World Bodensee die hauseigenen Tuning-Highlights: das Sportfahrwerk B12 neu in Kombination mit Eibach-Sportfedern und die Gewindefahrwerke B14 und B16. Bei der größten reinen Tuningmesse Europas ist auch Lina Van de Mars wieder mit am Start. Die Tuningspezialistin und gelernte Kfz-Mechanikerin, bekannt aus „Der Checker“ auf DMAX, wird Freitag und Sonntag Fans am Bilstein -Stand Autogramme geben (Halle B5, Stand 105). Die Botschafterin der Bilstein-Kampagne „Tiefer geht anders“ wird außerdem im Rahmen einer Talkrunde erklären, warum echte Tuner beim Fahrwerk nur auf Qualitätsprodukte setzen sollten, wenn sie sportlich tief ohne Verzicht auf Sicherheit und Fahrkomfort unterwegs sein wollen.

„Den Anspruch von Bilstein, Fahrwerke zu bauen, mit denen das Fahrzeug nicht nur tiefer liegt und besser aussieht, sondern mit denen man auch noch sicher und komfortabel unterwegs ist, teile ich voll und ganz“, meint sie. „Natürlich will jeder Tuner, dass sein Flitzer nach der Fahrwerkoptimierung sportlicher und cooler aussieht. Aber aus meiner Erfahrung kann ich nur sagen: Wer bei Fahrwerken nicht auf Qualität achtet, bleibt in Sachen Sicherheit und Fahrkomfort schnell auf der Strecke. Wer das nicht glaubt, der sollte zum Bilstein-Stand auf der Tuning World kommen, um sich persönlich davon zu überzeugen.“ Lina Van de Mars weiß wovon sie spricht. Sie konnte letztes Jahr selbst erfahren, was Tieferlegung mit dem B14 in Sachen Sicherheit und Fahrgefühl bedeutet, als sie in Ennepetal das Fahrwerk in einen Fiat Abarth 500 einbauen ließ.

Mit der Initiative „Tiefer geht anders“ möchte Bilstein qualitativ hochwertiges und sicheres Tuning propagieren. Die Spezialisten aus Ennepetal raten allen Tuningfans, bei der Fahrwerkoptimierung nur auf Qualitätsprodukte zu setzen. Da es sich beim Fahrwerk um ein sicherheitsrelevantes Bauteil handelt, ist auch der professionelle Einbau inklusive Achsvermessung besonders wichtig. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.