Reifen-Messe setzt neue Schwerpunkte – Hohe Buchungszahlen

Die internationale Fachmesse „Reifen“ befindet sich auf Wachstumskurs: Bereits jetzt sind für die Welt-Leitmesse, die wieder vom 5. bis 8. Juni 2012 in der Messe Essen stattfindet, zwanzig Prozent mehr Fläche vermietet als zum entsprechenden Vergleichszeitpunkt vor der letzten Reifen-Messe, schreiben die Veranstalter dazu in einer Mitteilung. Die begehrte Messehalle drei sei bereits so gut wie ausgebucht. Spezielle Themenbereiche sollen noch stärker als bisher betont werden. Dies gelte zum Beispiel für den Sektor „Entsorgung“. Auch das Thema „Ökologie“ werde einen Schwerpunkt bilden, teilte die Messeleitung mit. Das Bundeswirtschaftministerium hat auch die Reifen-Messe 2012 wieder in das „Programm zur Förderung der Teilnahme junger innovativer Unternehmen an internationalen Leitmessen“ aufgenommen. Damit erhielten junge Firmen, die im kommenden Jahr auf der internationalen Leitmesse in Essen ausstellen, vielseitige Unterstützung.

Sie können sich an speziell ausgewiesenen Gemeinschaftsständen zusammen mit anderen innovativen Unternehmen der Branche präsentieren. Die Beteiligung an diesen Gemeinschaftsständen werde mit einer Übernahme von bis zu 80 Prozent der Kosten für Standmiete und Standbau gefördert, heißt es dazu weiter. Interessierte Unternehmen können sich für den Gemeinschaftsstand der „Reifen 2012“ direkt bei der Messe Essen anmelden. Gleichzeitig können diese Unternehmen ihre Bewilligungsanträge für die Fördergelder an das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle BAFA schicken. Der Antrag sowie weitere Informationen sind abrufbar unter: www.bafa.de.

Das Programm des Bundeswirtschaftsministeriums richtet sich an junge, höchstens zehn Jahre alte Unternehmen mit produkt- und verfahrensmäßigen Neuentwicklungen. Sie dürfen maximal 50 Mitarbeiter und einen Jahresumsatz von höchstens zehn Millionen Euro haben; ihr Sitz und ihr Geschäftsbetrieb müssen in Deutschland liegen.

Anmeldeschluss für die nächste Reifen-Messe ist am 1. Oktober 2011. ab

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.