Pirelli will China-Geschäft weiter deutlich ausbauen

Mittwoch, 20. April 2011 | 0 Kommentare
 

In Shanghai geht es derzeit noch spannender zu also sonst eh schon, was die Automobil- und Zuliefererbranche betrifft. Erst das Formel-1-Rennen am vergangenen Wochenende, jetzt die “Auto Shanghai 2011”. In diesem Umfeld hat Pirelli nun angekündigt, man wolle vor Ort innerhalb der kommenden drei Jahre die vorhandenen Produktionskapazitäten verdreifachen und dabei insbesondere auf den Markt für High-Performance- und Ultra-High-Performance-Reifen setzen.

Wie Giuseppe Cattaneo, Pirellis Asien-Pazifik-CEO während einer Pressekonferenz mitteilte, seien die Aussichten für Pirelli in China herausragend und wiederholt damit auch frühere Aussagen von Pirelli-Chairman Marco Tronchetti Provera. Bei den Wachstumsplänen spielt insbesondere die Pkw-Reifenfabrik in Yanzhou (Jining; Shandong-Provinz) eine zentrale Rolle, sollen dort doch dann bereits zehn Prozent der weltweit von Pirelli produzierten Reifen entstehen. Die Produktionskapazität soll dazu allein in Yanzhou innerhalb der kommenden drei Jahre verdoppelt werden.

Gleichzeitig wolle man in China auch mit der Fertigung von Motorradreifen beginnen, so dass sich insgesamt eine Verdreifachung der Kapazitäten ergibt. Pirelli plane außerdem, die Anzahl an Kunden im Reifenhandel von derzeit 1.000 auf dann 3.

000 Verkaufspunkte in China auszubauen und dann einen Marktanteil von wenigstens zehn Prozent zu halten. Aktuell stammen nur sechs Prozent des Pirelli-Umsatzes aus der Region Asien-Pazifik, die Hälfte davon wiederum aus China. Die rapiden Wachstumsraten dort – Erstausrüstung wie auch Ersatzmarkt – lassen deutliche Steigerungen erwarten, so Cattaneo weiter.

Schlagwörter: , , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *