“Erfolgreichstes erstes Quartal” bei Hankook

Reifenhersteller Hankook setzt sein Wachstum auch im ersten Quartal 2011 weiter fort. Gegenüber dem Vorjahresquartal konnte das Unternehmen seinen Umsatz um 16,3 Prozent auf jetzt 920 Millionen Euro steigern. Dies markiere das erfolgreichste erste Quartal der Unternehmensgeschichte, heißt es dazu in einer Mitteilung. Der Betriebsgewinn betrug 179 Milliarden Won (114,6 Millionen Euro), was einer Umsatzrendite von 12,4 Prozent entspricht – im letzt Vorjahresquartal lag diese Kennziffer noch bei 6,9 Prozent. Die von Hankook als „bemerkenswert“ eingestufte Ergebnis beruhe auf „einem ausgewogenen Wachstum in allen Märkten, insbesondere im strategisch wichtigen Markt Europa, sowie in Amerika und dem asiatisch-pazifischen Raum“, schreibt Hankook weiter. „Die hohe Qualität der Produkte und eine signifikant gestiegene Markenreputation bestimmen die stabilen Wachstumsraten.“ Der Ausbau der europäischen Reifenproduktion in Ungarn trage mit einem Kapazitätsplus von 59 Prozent gegenüber dem Vorjahr maßgeblich zum Wachstum in Europa bei – für die Region Europa meldet Hankook einen Umsatzanstieg von 20,9 Prozent.

Auch wenn Hankook in Nordamerika seinen Umsatz im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres um 29,1 Prozent steigern konnte, bleibt Europa die umsatzstärkste Region des koreanischen Unternehmens.

Hankooks Strategie, insbesondere auch auf die Schwellenmärkte zu setzen, zahle sich ebenfalls aus. „Bereits im vergangenen Geschäftsjahr führten Lateinamerika und der pazifische Raum die Spitze beim Umsatzwachstum an und legten im Vergleich zum Vorjahresquartal noch einmal um 38,4 Prozent bzw. 21,8 Prozent zu. In China behauptet sich Hankook weiterhin als die Nummer eins im Reifenmarkt. Das Geschäft mit Reifen für den Ersatzmarkt wuchs um 33,9 Prozent im Vergleich zum ersten Quartal 2010“, heißt es weiter. Detailangaben zu den Umsätzen in den einzelnen Regionen macht Hankook nicht.

Auch das Geschäft mit Hochleistungsreifen zeige weiterhin robuste Wachstumsraten mit einem Plus von 42,5 Prozent gegenüber Vorjahr. Dies verdeutliche Hankook zufolge „einmal mehr die gestiegene Markenreputation der High-End-Produkte des Unternehmens. Der Anteil an UHP-Reifen in der Erstausrüstung markierte in den ersten drei Monaten dieses Jahres einen neuen Rekord. Die weltweiten UHP-Verkäufe an führende Fahrzeughersteller stiegen gegenüber dem Vorjahr um 58,4 Prozent. In Korea konnten die UHP-Reifenverkäufe in der Erstausrüstung für inländische Automobilunternehmen glatt verdoppelt werden.

„Die positive Umsatzentwicklung im ersten Quartal zeigt mir, dass wir uns für die richtige Strategie entschieden haben. Durch die anerkannte Hankook-Produktqualität konnten wir unser nachhaltiges Wachstum fortsetzen und unsere Marktposition auch in einem schwierigen wirtschaftlichen Umfeld weiter stärken“, erklärt Seung-Hwa Suh, Vice Chairman und CEO von Hankook. „Ich bin überzeugt, dass das erste Quartal der Beginn eines sehr dynamischen Wachstums für unser Unternehmen im Jahr 2011 darstellt, einhergehend mit einer weiteren weltweiten Steigerung der Kundenzufriedenheit.“

Im Jahr seines 70. Geburtstags wolle Hankook zum ersten Mal einen globalen Konzernumsatz von 6,06 Billionen Won (aktuell 3,89 Milliarden Euro) verwirklichen und den Markenwert im Rahmen eines umfassenden Marketingansatzes, wie der exklusiven Partnerschaft mit der beliebten internationalen Tourenwagenrennserie DTM, steigern. ab

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.