Goodyear holt seinen „Blimp“ nach Deutschland

Der Reifenhersteller Goodyear, die Deutsche Verkehrswacht sowie der Automobilclub von Deutschland (AvD) starten im Sommer dieses Jahres eine gemeinsame Verkehrssicherheitskampagne. Dazu kommt das berühmte Goodyear-Prallluftschiff, der sogenannte „Blimp,“ nach Deutschland. Moderne Fahrzeuge, Fahrsicherheitssysteme und vielen Bemühungen seitens Politik, Verbänden und privaten Initiativen, den Verkehr sicherer zu machen, haben in den vergangenen Jahren große Erfolge erreicht. Dennoch kamen 2010 immer noch knapp 3.700 Menschen auf Deutschlands Straßen ums Leben, 371.000 wurden verletzt. Ziel der gemeinsamen Verkehrsicherheitskampagne sei es, einen Beitrag zu leisten, die Anzahl der Toten und Verletzten im Straßenverkehr weiter zu reduzieren, heißt es dazu in einer Mitteilung.

Im Rahmen der „Blimp-Verkehrssicherheitstour“ veranstalten Goodyear, die Deutsche Verkehrswacht und der AvD auch Familienaktionstage. Das Programm werde neben Informationen zur Verkehrssicherheit auch ein Unterhaltungsprogramm mit Aktionselementen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene umfassen. Dazu sollen beispielsweise Überschlagsimulatoren, Gurtschlitten, Sicherheitsparcours für Kinder, Motorradsimulatoren, Pkw-Testrucks, mobile Reifenchecks sowie Autoparcours gehören, bei dem die Besucher die Möglichkeit haben, mit pannensicheren RunOnflat-Reifen im luftleeren Zustand zu fahren. Darüber hinaus sollen die Besucher auch die Chance haben, einen Flug mit dem Blimp zu ersteigern. Die Erlöse sollen für Verkehrssicherheitsprojekte der Deutsche Verkehrswacht gespendet werden.

„Goodyear und das Thema Sicherheit sind seit über 100 Jahre eng miteinander verknüpft“, sagt Dr. Rainer Landwehr, Geschäftsführer der Goodyear Dunlop Tires Germany GmbH. „Mit unseren Produkten und unterschiedlichen Aktionen engagieren wir uns für mehr Sicherheit auf Deutschlands Straßen.“ „Für Verkehrssicherheit auf unseren Straßen kann man nie genug tun“, ergänzt Kurt Bodewig, Präsident der Deutschen Verkehrswacht und Bundesminister a.D. „Die Erfolge der vergangenen Jahre sind für uns Ansporn, mit noch mehr Einsatz weiterzumachen. Wir freuen uns, mit Goodyear einen starken Partner an unserer Seite zu haben, dem Verkehrssicherheit ein ernsthaftes Anliegen ist.“

„Verkehrssicherheit besteht aus dem Dreiklang Mensch, Infrastruktur und Technik. Und im Rahmen der Blimp-Tour möchten wir uns auf die Fahrzeugtechnik konzentrieren“, ergänzt AvD-Generalsekretär Matthias Braun. „Der AvD wird mit einer mobilen Teststrecke dabei sein und Autofahrern die Möglichkeit bieten, ihr Fahrzeug prüfen zu lassen. Eine verstellte Fahrwerksgeometrie, abgenutzte Stoßdämpfer oder einseitig wirkende Bremsen sind Mängel, die auf der Straße lebensgefährlich werden können. Es gilt, solche Defekte frühzeitig zu erkennen und zu beheben, um das Unfallrisiko zu reduzieren.“

Der Blimp wird in der ersten Juni-Woche auf dem Flughafen Essen-Mühlheim sein, anschließend in Reichelsheim (Wetterau/Hessen) und Kiel landen und Ende Juni Berlin besuchen. Zudem wird der Blimp im September nach München und Stuttgart kommen. Auch hier können Besucher mit dem Prallluftschiff fahren. Zwischenzeitlich wird der Blimp über zahlreiche Städte in Deutschland fahren. ab

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.