Immer wieder etwas Neues um Pirellis F1-Reifen

Dass das Formel-1-Engagement für reichlich Präsenz in der Presse sorgen würde, mag Pirelli erwartet haben. Der Reifenhersteller sorgt aber mit immer neuen Ideen und Initiativen dafür, dass das Interesse ja nicht nachlassen möge. So hatte man beim Rennen in Malaysia einen goldenen Streifen auf die Seitenwand des weicheren Reifens zusätzlich aufgebracht, damit die Zuschauer den Unterschied zur härteren Gummimischung – ansonsten unterschieden durch gelbe und silberne Markierung – auch ja erkennen mögen. Ein anderes Beispiel: Pirelli spielt offensichtlich mit dem Gedanken, in nicht definierter Zukunft einen Mikrochip in Formel-1-Reifen zu integrieren, um die Daten der Pneus jederzeit von den Boxen aus abrufen bzw. kontrollieren zu können. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.