Dunlop baut Engagement im Langstreckensport aus

,

Dunlop will in der Motorsportsaison 2011 seine Aktivitäten im Langstreckensport weiter verstärken: Sowohl im nationalen als auch im internationalen Spitzensport will sich der Reifenhersteller dem Wettbewerb stellen. Anlässlich des Auftaktrennens zur VLN-Langstreckenmeisterschaft Nürburgring, wo die Marke rund ein Viertel der 190 Fahrzeuge mit Reifen ausstattete, gaben Motorsportmanager Michael Bellmann sowie die neuen Presseverantwortlichen des Unternehmens Jürgen Wiedemann (Goodyear und Teamleitung Produkt-PR) und David Plättner (Dunlop) Einblicke in die Planungen für das erste Jahr ohne DTM. Ob bei renommierten 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring, in Le Mans und in Spa, den Langstreckenrennen der Le-Mans-Serie in Europa, Amerika und Asien sowie der VLN-Langstreckenmeisterschaft Nürburgring – das Engagement ist weitreichend und die Motivation bei der Marke mit dem „Flying D“ groß, gehört Motorsport doch jeher zur Dunlop-DNA. „Für Dunlop ist der Motorsport seit jeher ein Technologielabor. Das Know-how, das an der Rennstrecke erworben wurde, fließt ständig in die Dunlop-Serienreifen ein“, sagt Michael Bellmann, Leiter Motorsport bei Dunlop. „Wo sonst gibt es für einen Reifenhersteller die Möglichkeit, die Leistungsfähigkeit seiner Forschungs- und Entwicklungsabteilung so nachhaltig zu belegen, wie im Langstreckensport? Die Technologien, die auf der Rennstrecke für den optimalen Grip sorgen, ermöglichen dem Autofahrer auf der Straße maximalen Fahrspaß – und das ist unser Ziel.“

Dunlop mit BMW und Volkswagen

Ein umfangsreiches Entwicklungsprogramm hat Dunlop in Zusammenarbeit mit BMW Motorsport bereits 2008 gestartet. Als „Offizieller Technischer Partner von BMW Motorsport“ begleitet Dunlop die Einsätze der BMW-M3-GT-Rennfahrzeuge bei den härtesten Autorennen der Welt. Teil der engen und umfangreichen Zusammenarbeit mit BMW sind die Engagements in der „American Le Mans Serie“ (ALMS) sowie im „Intercontinental Le Mans Cup“ (ILMC), der die prestigeträchtigsten Rennen der weltweit ausgetragenen Le-Mans-Serien umfasst. Nach dem Gewinn der Team- und Herstellerwertung in der ALMS im vergangenen Jahr gelang im März 2011 ein Saisonauftakt nach Maß: Mit einem Doppelsieg in der GT-Klasse beim 12-Stunden-Rennen in Sebring (USA) habe man das Potenzial der Erfolgskombination BMW und Dunlop eindrucksvoll unter Beweis stellen können. Des Weiteren sind im Rahmen der Technologiepartnerschaft wie bereits im Vorjahr Starts bei den großen 24-Stunden-Rennen in Europa geplant. 2010 feierte das Team BMW Motorsport beim 24-Stunden-Rennen auf der legendären Nürburgring-Nordschleife ein beeindruckendes Comeback. In der „Grünen Hölle“ holte der BMW M3 GT2 auf Dunlop-Reifen den Gesamtsieg.

Auch Volkswagen unterstützt Dunlop als Entwicklungspartner, und zwar bereits seit 2008 im Rahmen des 24h-Rennens am Nürburgring. 2011 startet erstmals ein neuer Volkswagen Golf beim 24-Stunden-Rennen auf der Nordschleife. Beim Eifel-Marathon tritt die Motorsportabteilung der Wolfsburger mit einem 440 PS starken ‚Golf24’ mit permanentem Allradantrieb an. ab

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.