Internetreifenkauf laut Delticom immer beliebter

Rund 40 Prozent der Autofahrer in Deutschland können sich vorstellen, ihre Reifen im Internet zu kaufen. Das ist eines der Ergebnisse einer repräsentativen Forsa-Umfrage im Auftrag der Delticom AG, mit der die Einstellungen und das Verhalten zum Onlinereifenkauf von Deutschlands Autofahrern untersucht wurden. Für den „Reifen-Online 2011“ genannten Report wurden Unternehmensangaben zufolge insgesamt 1.000 potenzielle Reifenkäufer im Alter von 18 bis 65 Jahren befragt. Das Interesse der deutschen Pkw-Fahrer, Reifen im Internet zu ordern, ist demnach deutlich gestiegen: Wird für 2010 ein Vergleichswert von 32 Prozent genannt, so sind es in diesem Jahr in der Gesamtbetrachtung immerhin etwa acht Prozent mehr. Gründe, die für einen Onlinereifenkauf sprechen, wurden dabei mehrere genannt, wobei „günstigere Preise“ am häufigsten vorkamen: Für 95 Prozent der Männer gibt dies den Ausschlag, bei den Frauen ist dies für 90 Prozent das überzeugendste Argument. Der Untersuchung zufolge spielen aber auch „zusätzliche Informationen“ wie etwa Testergebnisse eine wichtige Rolle für 74 Prozent der Männer und sogar 87 Prozent der Frauen, wenn es um den Reifenkauf per Internet geht. Mit einer „Zeitersparnis“ durch den Onlineerwerb von Reifen argumentierten 68 Prozent der Männer und 77 Prozent der Frauen. Zudem könne man in Webshops auf „positive Bewertungen anderer Kunden“ zurückgreifen, haben die Umfrageteilnehmer als Vorteil angeführt. Und für 67 Prozent der Autofahrer (Männer: 65 Prozent, Frauen: 72 Prozent) zählten die „größere Reifenauswahl“ und für 63 Prozent „Sicherheitszertifikate“ wie etwa das TÜV-Siegel „S@fer-Shopping“ zu den Vorteilen des Onlinekaufes.

Dass immer mehr deutsche Pkw-Fahrer dem Kauf von Reifen im Internet positiv gegenüberstehen, kann Rainer Binder, CEO der Delticom AG, nur bestätigen. „Allein im vergangenen Jahr haben rund eine Million neue Kunden ihre Reifen in unseren Onlinereifenshops gekauft. In Deutschland werden vor allem unsere Angebote bei ReifenDirekt.de, dem mehrfachen Testsieger unter den Reifenshops im Web, positiv bewertet und wahrgenommen“, berichtet er. Dabei übernehmen laut dem aktuellen Delticom-Report insbesondere die jüngeren Surfer im Alter von 18 und 19 Jahren mit knapp 50 Prozent eine Art „Vorreiterrolle“ beim Onlinereifenkauf. Eine eher zurückhaltende Einstellung wird demgegenüber derzeit noch den 50- bis 65-Jährigen diesbezüglich bescheinigt: Dennoch würden immerhin 30 Prozent der Befragten aus dieser Altersgruppe ihre Pneus im Web ordern, heißt es weiter. „Das Sicherheitsbewusstsein deutscher Autofahrer ist schon sehr ausgeprägt. Deutsche Pkw-Fahrer sind nicht nur gegenüber dem Internetreifenkauf aufgeschlossener. Dies zeigen die Resultate unserer Umfrage deutlich“, so Binder mit Blick auf den mit 88 Prozent hohen Anteil an Umfrageteilnehmern, die immer von Winter- auf Sommerreifen und umgekehrt wechselt. „Optimierungspotenzial“ wurde jedoch in Bezug auf die Einstellung der Autofahrer zur Fälligkeit des Erwerbs neuer Sommerreifen festgestellt. Denn der Delticom-Befragung zufolge wird der Neukauf überwiegend von der Hauptuntersuchung abhängig gemacht: 83 Prozent der Befragten gaben an, neue Sommerreifen zu kaufen, wenn die alten Reifen die Prüfung nicht bestehen. Und 26 Prozent der Autofahrer ersetzen sie demnach erst dann, wenn sie die gesetzlich vorgeschriebene Profiltiefe von 1,6 Millimetern unterschreiten. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.