Uniwheels begibt 7,5-%-Anleihe im „Bondm“ der Börse Stuttgart

Die Uniwheels-Gruppe, ein führender europäischer Hersteller von Leichtmetallrädern, begibt eine Anleihe mit einem Volumen von voraussichtlich 50 Millionen Euro und einem Zinssatz von 7,5 Prozent. Emittentin ist die Uniwheels Holding (Germany) GmbH. Die Anleihe wird zusätzlich von der Dachgesellschaft der Uniwheels-Gruppe, der Rasch Holding Ltd. garantiert. Der Wertpapierprospekt wurde heute von der BaFin gebilligt und ist beim Unternehmen direkt und auf der Webseite uniwheelsbond.com erhältlich.

Die Zeichnungsfrist über die Zeichnungsbox der Börse Stuttgart beginnt am 4. April und läuft maximal bis zum 15. April 2011. Bei Überzeichnung kann sie aber auch schon vorzeitig geschlossen werden. Der Uniwheels-Bond ist nicht nachrangig, der Ausgabepreis liegt bei hundert Prozent und die Stückelung beträgt tausend Euro nominal. Anleger können den Bond innerhalb der Zeichnungsfrist direkt über ihre Haus- bzw. Onlinebank durch Übermittlung eines Kaufauftrags an die Börse Stuttgart zeichnen. Die Handelsaufnahme im Mittelstandssegment „Bondm“ der Boerse Stuttgart ist für den 19. April geplant.

Der Mittelzufluss durch den Bond soll für den weiteren Ausbau von Vertrieb und Logistik sowie Kapazitätserweiterungen in den bestehenden Produktionsstandorten verwendet werden. Durch die teilweise Rückführung von Bankdarlehen soll darüber hinaus die bestehende Fremdkapitalstruktur optimiert werden.

Das Unternehmen hat zur Emission bei zwei unabhängigen Agenturen Ratings in Auftrag gegeben. Beide bewerten die Uniwheels-Gruppe mit einem BB+, wobei Creditreform schwerpunktmäßig auf die Emittentin und Euler Hermes primär auf die Uniwheels-Gruppe abstellt. Durch dieses, über das Regelwerk der Börse Stuttgart hinausgehende, zusätzliche Rating will die Gesellschaft ihre Bereitschaft zu einer erhöhten Transparenz gegenüber dem Kapitalmarkt und den Anlegern dokumentieren. Durch eine im Prospekt verankerte Ausschüttungsbeschränkung und eine Klausel zum Kontrollwechsel, wie sie sonst nur bei größeren Emittenten üblich ist, soll das Vertrauen der Anleger in die Bedienung der Anleihe zusätzlich gestützt werden.

Mit einer bereits heute zugesagten, regelmäßigen Veröffentlichung von Bond-spezifischen Finanzkennzahlen, wie sie von der DVFA (Deutsche Vereinigung für Finanzanalyse und Asset Management) gefordert werden, hebt sich Uniwheels ebenfalls von den Mindesterfordernissen ab und will so die Professionalität seines Finanzwesens unter Beweis stellen.

Ralf Schmid, Hauptgesellschafter und geschäftsführender Gesellschafter der Uniwheels Holding (Germany) GmbH: „Unser Geschäft ist für die nächste Zeit auch ohne den Bond voll durchfinanziert. Mit den Mitteln, die wir mit dem Uniwheels-Bond einwerben, können wir weiterreichende Wachstumschancen, die sich durch die weltweit stark steigende Automobilproduktion bieten, noch besser nutzen.“

Finanzinformationen/Investorenpräsentation

Die Unternehmenspräsentation zur Bondemission sowie die vollständigen Finanztabellen der Einzel- bzw. Konzernjahresabschlüsse von Emittentin bzw. Garantin sind als Teil des Wertpapierprospekts unter uniwheelsbond.com verfügbar. Im Rahmen einer Investorenveranstaltung am morgigen Donnerstag, dem 31. März 2011, um 10:30 in Stuttgart wird das Management von Uniwheels das Unternehmen und die Eckdaten der Bondemission interessierten Anlegern noch einmal persönlich vorstellen. Eine Anmeldung ist über die kostenfreie Hotline mit der Rufnummer 0800-3308100 möglich, über die auch detaillierte Informationen erhältlich sind. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.