Bridgestone Bandag teilt Kostensteigerungen nach „Fair Share“

Montag, 21. März 2011 | 0 Kommentare
 
Bei Bridgestone Bandag reicht man Kostensteigerungen nicht einfach an die Kunden weiter, sondern teile sie nach dem Ansatz eines “Fair Share”
Bei Bridgestone Bandag reicht man Kostensteigerungen nicht einfach an die Kunden weiter, sondern teile sie nach dem Ansatz eines “Fair Share”

Bei Bridgestone Bandag – einem der größten Wettbewerber auf dem europäischen Runderneuerungsmarkt – habe man das vergangene Jahr mit lediglich geringen Preisschritten überstanden. In diesem Jahr allerdings musste der Hersteller und Franchisegeber seine Preise im Februar um durchschnittlich sechs Prozent anheben. Wie Harald Van Ooteghem, als Senior Manager in Brüssel für das TBR/Retread Business Planning von Bridgestone Europe zuständig, im Gespräch mit der NEUE REIFENZEITUNG betont, verfolge man bei etwaigen Preisrunden stets den Ansatz des “Fair Share”, wonach Lieferant und Kunden sich im Rahmen ihrer Partnerschaft die zusätzlichen Belastungen teilen.

Schlagwörter: , , , ,

Kategorie: Runderneuerung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *