Beim Personalmanagement setzt Conti Schweiz auf P&I-Software

Mittwoch, 16. März 2011 | 0 Kommentare
 

Continental Suisse SA – eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der Continental AG – setzt im Bereich Personalmanagement auf Software der P&I AG. “Für uns war es besonders wichtig, mit einer integrierten Software zu arbeiten, in der Erfahrung und Wissen von mehr als 3.000 internationalen Kunden steckt.

Wir legen den Fokus klar auf die Wertschöpfung im Personalbereich”, erklärt Rosanna Palermo, Leiterin Human Recources bei Conti Schweiz, warum man sich für “HR-Suite” von P&I entschieden hat. “Wir konzentrieren uns auf die Kernkompetenzen und begrüßen zudem sehr, dass wir die P&I-Suite als maßgeschneiderte Lösung auch im Rechenzentrum betreiben können. Somit vermeiden wir den Ausbau unserer internen IT-Struktur”, ergänzt sie.

Demnach arbeiten die Mitarbeiter des im Kanton Zürich beheimateten Unternehmens bereits seit Januar mit der Software, die auf einer einheitlichen Datenbank aufbaut und damit sämtliche Daten für alle Module redundanzfrei zur Verfügung stellt. “Mit dem webbasierten Mitarbeiter- und Führungskräfteportal betreten wir Neuland. Wir freuen uns darauf, mit P&I die anstehenden Projekte anzugehen und damit unsere HR-Prozesse zu straffen”, so Palermo weiter.

“Wir haben die Mitarbeiter von P&I vom ersten Moment an als angenehme und professionelle Partner kennengelernt – die Chemie hat sofort gestimmt. Das hat unsere Entscheidung für die Software von P&I mit beeinflusst”, sagt sie. “Continental setzt auf ähnliche Werte wie P&I: Leistungsbereitschaft und der Wille, stets hervorragende Dienstleistungen zu erbringen.

Schlagwörter: , , , ,

Kategorie: Markt, Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *