Indonesier wollen ins Synthesekautschukgeschäft einsteigen

Die indonesische PT Chandra Asri Petrochemical will ihr Produktionsportfolio um Synthesekautschuk erweitern und bis zum dritten Quartal 2013 mit einem Investitionsaufwand von 100 Millionen US-Dollar in der heimischen Provinz Banten eine Jahreskapazität von bis zu 100.000 Tonnen aufbauen, berichtet unsere Schwesterzeitschrift TYRES & ACCESSORIES. Die Arbeiten an der neuen Fabrik sollen bereits im zweiten Quartal dieses Jahres aufgenommen werden. Bislang wird “Synthetic Butadiene Rubber” (SBR) von den indonesischen Gummiverarbeitern und Reifenherstellern importiert. Wie Indonesiens “Finance Today” unter Berufung auf einen Manager des Unternehmens in Erfahrung gebracht haben will, ist das Projekt in Zusammenhang mit Investitionsentscheidungen Michelins zu sehen. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.