Bekaert investiert in Indien wegen des wachsenden Reifenmarktes

Der belgische Konzern und Zulieferer der Reifenindustrie mit Stahlcord Bekaert hat den (konsolidierten) Umsatz des vergangenen Geschäftsjahres um 34 Prozent auf 3,2625 Milliarden Euro gesteigert und das Ebit auf 534,3 Millionen Euro mehr als verdoppelt. Besonderes Augenmerk gilt hinsichtlich des Geschäftes mit der Reifenindustrie dem indischen Markt: Bekaert erhöht aktuell die Cordkapazitäten am indischen Standort Ranjangaon um 75 Prozent und erwirbt Land für eine weitere Stahlcordfabrik in Thervoy Kandigai (Chennai), um den gerade in dieser Region wachsenden Bedarf der Reifenindustrie decken zu können. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.