Regensburger Conti-Mitarbeiter unterstützen gemeinnützige Projekte

Dank einer Initiative von Beschäftigten der Continental AG am Standort Regensburg konnten vier gemeinnützige Projekte in der Region mit einer Spende on Höhe von insgesamt 4.000 Euro unterstützt werden. Zusammengekommen ist die Hälfte dieser Summe durch Weihnachtskarten, die Kinder der Mitarbeiter im Rahmen des Conti-Kinderferienprogramms mithilfe einer ortsansässigen Künstlerin gestaltet hatten. In der Vorweihnachtszeit wurden diese Klappkarten dann der Regensburger Belegschaft zur Verfügung gestellt, mit der Bitte um eine freiwillige Spende. Der auf diese Weise gesammelte Betrag wurde von der Leitung des Unternehmensstandortes dann noch auf 4.000 Euro verdoppelt. “Gesellschaftliches Engagement hat für Continental einen hohen Stellenwert, als einer der größten Regensburger Arbeitgeber haben wir eine soziale Verantwortung für die Region. Deshalb hat diese vorbildliche Aktion unserer Mitarbeiter unsere volle Unterstützung”, erklärt Wolfgang Güntner, Leiter des Conti-Standortes in Regensburg. Mit der Spende seien ganz bewusst kleinere Einrichtungen und Projekte gefördert worden, um die engagierte Arbeit zu würdigen, die hier geleistet wird: Je 1.000 Euro erhielten die Waisenhausstiftung Stadtamhof, die Kinder- und Jugendfarm Regensburg, die Telefonberatung Hoffnungsfunken und das Projekt Johannes-Hospiz. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.