Beitrag Fullsize Banner NRZ

Branchencafé auf der Amitec

Die Amitec in Leipzig ist vom 9. bis 13. April 2011 ein Treffpunkt für die Kfz-Fachwelt. Neben Innovationen und aktuellen Produkten der Aussteller wartet die Fachmesse für Fahrzeugteile, Werkstatt und Service mit zahlreichen Vorträgen, Workshops und Diskussionsrunden auf. Entscheider, Meister, Facharbeiter und Mitarbeiter aus Betrieben des Kfz-Gewerbes, aus dem Fahrzeugteilehandel und aus anderen mit dem Auto verbundenen Servicebetrieben können sich im Amitec-Branchencafé kostenlos über aktuelle Entwicklungen rund um Vertrieb, Wartung, Instandsetzung und Pflege von Pkw und Nutzfahrzeugen informieren. „Auch in diesem Jahr haben wir in Zusammenarbeit mit den ostdeutschen Landesverbänden des Kraftfahrzeuggewerbes und verschiedenen Ausstellern ein vielfältiges Fachprogramm organisiert. Damit ist die Amitec für die Besucher nicht nur eine Messe, sondern gleichzeitig Diskussionsforum und Weiterbildungsplattform“, sagt Matthias Kober, Projektdirektor der Veranstaltung.

Das Branchencafé bietet inmitten des Messegeschehens Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch unter Experten. Fachbesucher sollen sich hier in ungezwungener Atmosphäre an Diskussionsrunden beteiligen oder sich bei Kurzvorträgen zu aktuellen und praxisrelevanten Themen des Kfz-Gewerbes informieren können. Besucher der Amitec, Amicom und Amistyle können an den Veranstaltungen im Branchencafe in Halle 4 kostenfrei und ohne gesonderte Anmeldung teilnehmen.

Auf dem täglich wechselnden Programm stehen unter anderem Beiträge zu den Themen „Gasantriebe – Wie interessant sind sie noch, welche Zukunft haben sie?“, „Euro 5/6 – Diagnose und freier Zugang zu den technischen Daten“, „Die Zukunft hat begonnen – Elektromobilität, Herausforderung an die Servicebetriebe“ oder „Kundenbindung ohne freie Werkstätten?“. Am Samstag, dem 9. April, findet ab 15.00 Uhr ein Servicesymposium der Werbas AG unter dem Titel „Wunsch und Realität – Die neue GVO im Praxistest“ statt. Der Mittwoch, 13. April, thematisiert ab 10.00 Uhr in einer Podiumsdiskussion „Karrierechancen im Kfz-Gewerbe“. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.