Bandag stellt zwei neue leistungsstarke Alleskönner vor

Bridgestone Europe hat zwei neue Bandag-Laufstreifen für den gemischten Einsatz vorgestellt: den BDM1 und den BRM1. Der BDM1 soll dabei „kraftvolle Traktion“ über die Antriebsachse auf die Straße bringen. Die Geometrie des Profils verringere den Abrieb, wodurch sich eine um 15 Prozent gesteigerte Laufleistung (im Test gegenüber dem Vorgängermodell BDY3) ergebe, heißt es dazu vonseiten des Herstellers. Außerdem biete der Antriebsachsreifen ein geringeres Abrollgeräusch. Der BRM1 ist ebenfalls für den gemischten Einsatz entwickelt und kann darüber hinaus auf allen Achspositionen gefahren werden. Auch er biete gegenüber seinem Vorgängermodell (BZY2) eine deutlich verbesserte Laufleistung und somit geringere Kosten pro Kilometer. „Die kombinierte Entwicklungskraft von Bridgestone und Bandag setzt neue Standards in dem On-/Offroadsegment für runderneuerte Nutzfahrzeugreifen“, heißt es dazu. Das Design der beiden neuen Laufstreifen stamme dabei von Bandag; die Laufflächenmischung sei neu.

Die Vorzüge beider neuen Laufstreifen hat Bandag vor der offiziellen Markteinführung in umfangreichen Tests überprüft. Wie das Runderneuerungsunternehmen mitteilt, seien der BDM1 und der BRM1 im Vorfeld von 19 Flotten in elf Ländern Europas und des Mittleren Ostens gefahren und getestet worden. Eine dieser Flotten ist die belgische Sparte des Umweltdienstleisters Veolia mit 150 Fahrzeugen. „Der BDM1 passt sich schwierigen Fahrbedingungen sehr gut an und zeigt dabei eine gleichmäßige Abnutzung. Ich habe nur sehr wenig Auswirkungen der ohne Frage vielen scharfen Gegenstände sehen können, die der rundernerte Reifen überfahren haben muss“, kommentiert Jean Verdeyen, Fleet & Container Senior Engineer, Operations Division, Veolia Belgium. „Wir haben früher immer billige Runderneuerte gefahren. Wir sind aber jetzt zu dem Schluss gekommen, dass dies nicht die günstigte Lösung war. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist nie so gut wie bei der Verwendung von Bridgestone-Reifen auf der Lenkachse und Bandag-Runderneuerten auf der Antriebsachse.“ ab

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.