Kumho-Asiana-Tochter stellt mehr Synthesekautschuk her

Die wie der Reifenhersteller Kumho Tires zum koreanischen Konzern Kumho Asiana zu rechnende Korea Kumho Petrochemical Co. (KKPC) hat ein vor drei Jahren gestartetes Expansionsprojekt für die Produktion von Synthesekautschuk am Standort Yeosu, einer Hafenstadt im Süden Koreas, jetzt abgeschlossen. Mit einem Investitionsaufwand von 114 Millionen Euro konnte der Ausstoß von “High Butadiene Rubber” (HBR), der unter anderem für die Reifenproduktion bestimmt ist, von 167.000 auf 287.000 Jahrestonnen hochgefahren werden. dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.