Nokian Tyres zurück auf „starkem Wachstumskurs“ – Jahresbericht

Nokian Tyres ist wieder zurück auf der Wachstumsstraße. Nach einem Geschäftsjahr mit dramatischen Einbrüchen bei Umsätzen und Gewinnen konnte der finnische Hersteller in 2010 wieder deutlich wachsen und hat sogar die Nettogewinne vom Vorkrisenjahr 2008 deutlich eingestellt. Wie Nokian Tyres berichtet, wurden in 2010 insgesamt 1.058,1 Millionen Euro umgesetzt, was einer Steigerung von 32,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht und nur knapp das bisherige Rekordergebnis aus dem Jahr 2008 in Höhe von 1.080,9 Millionen Euro verfehlt. Insbesondere die ‚Krisenfälle’ Russland und „Heavy Tyres“ konnten sich im Geschäftsjahr umsatzseitig wieder stark erholen, auch wenn auf dem für Nokian Tyres wichtigen russischen Reifenmarkt immer noch Nachholbedarf besteht. Der operative Gewinn lag im Geschäftsjahr bei 222,2 Millionen Euro und somit 117,8 Prozent über Vorjahr; der Nettogewinn hingegen lag mit 169,7 Millionen Euro sogar 191,1 Prozent über den Ergebnissen des Vorjahres. Folglich errechnet sich eine Nettomarge von 16 Prozent und eine OP-Marge von sogar beträchtlichen 21 Prozent. Bei Pkw-Reifen liegt die OP-Marge sogar bei 28,8 Prozent, während Vianor in diesem Zusammenhang lediglich 1,3 Prozent abwirft.

Den Geschäftsverlauf beschreibt Nokians President und CEO folglich mit überaus positiven Worten: „Eine deutliche Verbesserung der Antriebskräfte für die Nachfrage in all unseren Kerngeschäften hat Nokian Tyres zurück auf einen starken Wachstumskurs gebracht. Unsere Segel spannen sich nun dank eines starken Rückenwindes während wir mit vollen Auftragsbüchern und wachsender Kapazität ins Jahr 2011 gehen“, so Kim Gran. Der President und CEO spricht sogar von einem „deutlichen Turnaround“, der im vergangenen Geschäftsjahr gelungen sei. Laut Gran habe sich nicht nur die Nachfrage nach Nokian-Reifen – insbesondere Winterreifen dank zweier starker, langer Winter – deutlich entwickelt, auch sei die Vianor-Handelskette im vergangenen Jahr um weitere 148 auf insgesamt 771 Outlets in 20 Ländern gewachsen. Für 2011 seien folglich weitere Investitionen geplant. So werden in der Fabrik bei St. Petersburg in Russland zwei weitere Produktionslinien installiert, sodass dann insgesamt zehn Linien vorhanden sind. arno.borchers@reifenpresse.de

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.