Jetzt auch für Quads/ATVs: Festigkeitsnachweise für SCC-Spurverbreiterungen

Freitag, 28. Januar 2011 | 0 Kommentare
 
Jetzt auch für Quads/ATVs: Festigkeitsnachweise für SCC-Spurverbreiterungen
Jetzt auch für Quads/ATVs: Festigkeitsnachweise für SCC-Spurverbreiterungen

Der SCC Fahrzeugtechnik GmbH (Georgensgmünd) liegen eigenen Worten entsprechende Laborberichte des TÜV Süd vor, mit denen den von dem Unternehmen in diversen Stärken, mit unterschiedlichen Lochkreisen, verschiedener Lochanzahl und Mittenbohrung angebotenen Spur- und Adaptionsspurverbreiterungen für Quads/ATVs die Festigkeit bescheinigt wird. Aber nicht nur das: Der TÜV soll sie auch hinsichtlich Maßhaltigkeit und Korrosionsbeständigkeit überprüft haben. Die Festigkeitsprüfung besteht demnach aus drei Einzeltests.

“Zuerst findet eine Abrollprüfung unter einem Schräglauf von drei Grad statt. Anschließend wird die Spurverbreiterung/Adaptionsspurverbreiterung einer Biegeumlaufprüfung unterzogen. Dabei wird das Verhalten unter unterschiedlichen Prüflasten und verschieden großen Naben- und Radanlageflächen simuliert.

Abschließend belasten die TÜV-Ingenieure die Gewinde, abhängig von der Einschraubtiefe, bis zum Versagen. Die dabei aufgetretenen Kräfte haben die Sollwerte erheblich überschritten”, so die Georgensmünder. Ihren Aussagen zufolge gilt der Festigkeitsnachweis für Spurverbreiterungen und Adaptionsspurverbreiterungen bis zu einer Stärke von 60 Millimetern pro Rad für die Systeme 2, 3, 4, 4L, 4M, X und 5 auf Fahrzeugen der Klassen M1, M2, N1, N2, L6e und L7e.

Schlagwörter: , ,

Kategorie: Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *