Goodyear USA muss Unfallopfern 32,2 Millionen Dollar zahlen

Einem Beschluss des Nevada Supreme Court zufolge muss Goodyear den Hinterbliebenen dreier 2004 tödlich verunglückter Autofahrer 32,2 Millionen Dollar zahlen. Das Bundesstaatsgericht bestätigt damit eine Entscheidung, die ein County-Gericht zuvor bereits getroffen hatte, wonach der Reifenhersteller seine Mitverantwortung an dem Unfall, der durch einen Reifenplatzer verursacht wurde, nicht glaubhaft widerlegen konnten. ab

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.