Styron baut neue SSBR-Produktionsanlage im Werk Schkopau

,

Die Styron L.L.C. (Philadelphia/Pennsylvania) – ein ehemaliger Geschäftsbereich der The Dow Chemical Company, der am 17. Juni 2010 an Bain Capital Partners verkauft worden war – kündigt an, die Kapazitäten für SSBR (Solution Styren-Butadien-Kautschuk) mit einer neuen Produktionsanlage im Werk Schkopau (Sachsen-Anhalt, ehemals Sitz der VEB Chemische Werke Buna) zu erhöhen. Die zusätzliche Kapazität von 50.000 Tonnen soll es Styron erlauben, die weltweit steigende Nachfrage nach diesem Material für Hochleistungsreifen besser zu bedienen.

Solution Styren-Butadien-Kautschuk (SSBR) ist ein Synthetikkautschuk für zahlreiche Einsatzgebiete einschließlich der Reifenproduktion. Der deutliche Trend zu Reifen mit geringerem Rollwiderstand sorgt für erheblich weniger Verbrauch und damit weniger CO2-Emissionen. SSBR sorgt bei Hochleistungsreifen für eine bessere Kombination von Eigenschaften wie gute Nässehaftung, hohe Laufleistung, geringere Abrollgeräusche, weniger Gewicht und weniger Rollwiderstand, was direkt zu weniger Verbrauch und niedrigeren CO2-Emissionen des Fahrzeugs beiträgt.

Styron bietet zahlreiche Produkte der neuesten SSBR-Generation an. Der Ausbau der SSBR-Produktion in Schkopau erlaubt es Styron, Reifenhersteller künftig noch besser bei der Entwicklung neuer Reifentechnologien zu unterstützen und den Bedarf des Marktes auch in Zukunft zu decken. Marco Levi, Vice President Emulsion Polymers bei Styron: „Sicherheit, weniger Verbrauch und hohe Laufleistungen – das erwarten Kunden heute von einem Reifen. Dazu können wir als führender Kautschuklieferant wesentlich beitragen. Denn letztlich hängt alles an der Chemie – neuen Kautschukentwicklungen mit weniger Rollwiderstand ohne Nachteile bei Haftung und Verschleiß. Genau daran arbeiten unsere Ingenieure. Die SSBR-Technologie von Styron ist die Antwort auf diesen wichtigen und weitreichenden Trend zu langlebigen, umweltfreundlicheren Hochleistungsreifen mit erheblichen Vorteilen zur Reduzierung der CO2-Emissionen.“

Neue Produktionsanlage geht 2012 in Betrieb

Im Mai 2011 wird Styron mit den ersten Arbeiten an der neuen Produktionsstraße beginnen. Die neue Straße entsteht parallel zu bestehenden Anlagen und wird alle von Styron erhältlichen SSBR-Typen herstellen können. Der Produktionsstart ist für das vierte Quartal 2012 vorgesehen. Die neue Anlage wird Kunden in aller Welt beliefern.

„Schkopau in Deutschland ist für Styron der ideale Standort zur ersten größeren Ausweitung der SSBR-Kapazitäten“, ergänzt Chris Pappas, President und CEO von Styron. „Obwohl sich der Reifenmarkt derzeit weltweit ändert und ein langfristiges Wachstum auch in anderen Erdteilen erwarten lässt, liegt der dringendste Bedarf gegenwärtig bei unseren europäischen Kunden. Sie sehen eine starke Nachfrage nach Hochleistungsreifen, wie sie die europäische Gesetzgebung fordert. Genau diesen Bedarf werden wir mit den zusätzlichen Kapazitäten in Schkopau decken können. Styron hat eine starke Tradition, unseren Kunden nahe zu sein und sie bei der Entwicklung neuer Produkte zu unterstützen. Daran wird sich auch künftig nichts ändern.“ dv

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.