Abluftsünden auf amerikanischem ExxonMobile-Standort?

Freitag, 17. Dezember 2010 | 0 Kommentare
 

US-Umweltverbände beklagen gegen das Gesetz angeblich verstoßende Luftverschmutzungen, die seit fünf Jahren von einer Fabrik von ExxonMobile in Baytown (Texas) ausgehen sollen, und fordern mehr als 60 Millionen Dollar Strafe. Der Standort dient ExxonMobile als Ölraffinerie, aber auch zur Herstellung des Synthesekautschuks Halobutyl, der für Innerliner von Reifen genutzt wird. dv.

Schlagwörter: ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *