Bridgestone investiert in thailändische Lkw-Reifenfabrik

,

Bridgestone will seine Lkw-Reifenfabrik in Thailand deutlich ausbauen und damit auf die weltweit steigende Nachfrage reagieren. Wie der japanische Reifenhersteller mitteilt, sollen innerhalb der kommenden vier Jahre 16,6 Milliarden Yen (148,4 Millionen Euro) in die Kapazitätserweiterung investiert werden. In der ersten Hälfte 2014 soll die Tagesproduktion dann 10.500 Lkw-Reifen betragen; aktuell sind dies 8.000. Diese Erhöhung um gut 30 Prozent zeige, “dass die Bridgestone Group gut positioniert ist, um auf schnell ändernde Markttrends reagieren zu können”, betont der Hersteller interessanterweise in einer Pressemitteilung zum Thema und formuliert dies wie die Reaktion auf anderslautende Gerüchte. Man werde weiterhin “Produktionsstätten bauen und erweitern wenn notwendig”, so Bridgestone weiter. Die Fabrik wird durch die 100-prozentige Tochtergesellschaft Bridgestone Tire Manufacturing (Thailand) Co. Ltd. seit Mai 2004 im Ort Chonburi in Thailand betrieben, rund 60 Kilometer südöstlich von Bangkok. Es arbeiten dort 1.400 Menschen. Der japanische Hersteller nutzt die Fabrik als Produktionsplattform für die Reifenmärkte in Amerika, Europa und den benachbarten asiatischen Ländern – dieser Exportfokus der Fabrik werde auch nach der Erweiterung beibehalten. ab

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.