Absatzplus von neun Prozent im US-Reifenmarkt erwartet

,

Die US-amerikanische Rubber Manufacturers Association (RMA) erwartet für das laufende Jahr in Sachen Reifenabsatz ein Plus von neun Prozent oder rund 24 Millionen Stück auf insgesamt 284 Millionen Einheiten. Elf Millionen Einheiten oder 44 Prozent mehr Reifen werden demnach für die Pkw-Erstausrüstung geliefert, 31 Prozent bzw. 3,7 Einheiten mehr für die Erstausrüstung sogenannter Light Trucks sowie 24 Prozent oder drei Millionen Reifen mehr für die Erstausrüstung mittelschwerer Lastwagen. Im Ersatzgeschäft geht die RMA für 2010 von einem Plus in Höhe von neun Millionen Reifen entsprechend etwa fünf Prozent bei Pkw-Bereifungen, 300.000 Einheiten bzw. ein Prozent bei Llkw-Reifen sowie 2,6 Millionen Lkw-Reifen (plus 20 Prozent) aus. Für 2011 wird übrigen ebenfalls ein Wachstum des Reifenmarktes prognostiziert, das über alle Segmente mit insgesamt zwei Prozent auf dann 290 Millionen Einheiten allerdings geringer ausfallen soll als die diesbezüglich für 2010 vorhergesagten neun Prozent. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.