ATS-Formel-3-Cup fährt weiter auf Yokohama-Reifen

Yokohama ist mit Ausnahme von 2005 seit 1999 durchgehend Partner des ATS-Formel-3-Cup, und auch in den kommenden beiden Jahren wird der japanische Hersteller diese Rennserie mit Reifen ausrüsten. Denn vor Kurzem hat Yokohama in Person von Geschäftsführer Fumihiro Nishi und Rolf Kurz, General Manager Sales & Marketing, den Vertrag mit der Formel-3-Vereinigung – vertreten durch deren ersten Vorsitzenden Detlef Kramp sowie Vorstandsmitglied Bertram Schäfer – um weitere zwei Jahre verlängert. Der ATS-Formel-3-Cup gilt als schnellste Formelserie aus Deutschland und eine der wichtigsten Nachwuchsschmieden für die oberste Garde des Rennsports. An den Fahrzeugen, die unter drei Sekunden für den Sprint von null auf 100 km/h benötigen und Höchstgeschwindigkeiten von 280 km/h erreichen, kommen Yokohama-Slicks des Typs “A005” oder Regenreifen mit der Bezeichnung “A006” in den Größen 200/50 VR13 für die Vorder- und 240/45 VR13 für die Hinterachse zum Einsatz. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.