SCC Fahrzeugtechnik: Immer schön in der zweiten Reihe

Montag, 29. November 2010 | 0 Kommentare
 
Firmengelände in Georgensgmünd
Firmengelände in Georgensgmünd

Georg Gundel ist der geschäftsführende Gesellschafter der SCC Fahrzeugtechnik GmbH im fränkischen Georgensgmünd. Er hat seine Leidenschaft fürs sportliche Automobil schon vor langer Zeit zum Beruf gemacht, bis aufs Jahr 1984 geht die Geschichte der SCC zurück. Sein Denken dreht sich um Motorsport und Fahrzeugtuning, eine ganze Reihe von Patenten trägt seinen Namen.

Die Ideen, was man technisch noch alles am Auto verbessern könnte und wie man die Fahrzeugveredelung ganz allgemein voranbringen kann, sprudeln nur so aus ihm heraus. Der unter seiner Regie entstandene “tuning guide” soll zur “Bibel” der Fahrzeugveredelung werden, was nur möglich ist, wenn die Broschüre unabhängig ist, das heißt frei von dem Verdacht, das eigene Produkt in den Vordergrund stellen zu wollen. SCC-Wettbewerber sind ausdrücklich willkommen, Gundel sieht sich als “Mann in der zweiten Reihe”.

Kartons mit Distanzscheiben und Adaptersystemen aus fast der gesamten deutschen Tuninglandschaft stehen im Regal seines Büros, nirgendwo ein Hinweis auf SCC. Das sind alles seine Kunden und Geschäftspartner, viele auch Freunde. Zu den Betrieben, die für Gundels Firma fertigen, pflege er “echte Partnerschaften” durchaus mit gegenseitigen Abhängigkeiten, wie er wiederholt betont.

Derartige Partnerschaften pflegt er auch zu seinen Kunden. Wenn auf dem Verkaufskarton der Name eines Tuners draufsteht, dann ist das auch dessen Produkt. Den Ehrgeiz, selbst im Vordergrund zu stehen, hat Gundel nicht.

Schlagwörter: ,

Kategorie: Tuning

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *